Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Balloon Astronomy (USA) "Balloon Astronomy" CD

Balloon Astronomy - Balloon Astronomy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Just For Kicks  (123 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 30.4.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 50:50
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.balloonastronomy.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Balloon Astronomy:
REVIEWS:
Balloon Astronomy Balloon Astronomy
Mehr über Balloon Astronomy in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum


Bei Balloon Astronomy handelt es sich um eine Prog-Band, die aus San Diego, Kalifornien stammt und mit ihrem selbstbetiteltem Debüt auf alten Pfaden wandelt. Viel Genesis und Marillion findet sich in den teilweise hymnenhaften Songs wider. Der weiche und harmonische Gesang von Jim Ledger dürfte mit Sicherheit als Aushängeschild der Band gelten und macht sie damit ein Stück weit einzigartig. Als Gäste fungieren u.a. Nick D’Virgilio und Mike Keneally, die sich aber den Songs unterordnen und keineswegs versuchen eine eigene Duftmarke zu hinterlassen. Ein erfrischendes Stück progressiver Musik hat hier das Licht der Öffentlichkeit erblickt, das jeden Freund harmonischer Sounds erfreuen dürfte. Hier steht mal nicht musikalische Vielfalt oder das Zeigen der künstlerischen Fähigkeiten im Vordergrund. Hier steht der Song an sich im Blickpunkt. Großartige Melodien, die auch stellenweise ein wenig etwas von Kirmes haben, führen den Hörer in ein Land des Lächelns und der Glückseligkeit. Hinzu kommt noch das wunderbar zur Musik passende Artwork des Booklets, welches eine ziemlich genaue Darstellung der Musik beinhaltet.

Für Freunde des melodischen und harmonischen progressiven Rocks sollte dieses Album eine Entdeckung wert sein.



Fazit: Wunderschöne Harmonien eingebettet in eine Wohltat an ausdrucksstarken Songs.





 
Tracklist: Lineup:
1. Crows In The Field
2. Even Odds
3. Roots Run Deep
4. The Odyssey
5. Gentle Day
6. Sourness Of Days
7. By The Strange Water’s Edge
8. Eagle
9. Sigmond Fletcher
10. One Summer
11. For Jackie
12. Summer Afternoon


 

 
8.0 Punkte von Christoph (am 11.05.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 11.05.12 wurde der Artikel 3424 mal gelesen ]