METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Agents of Man (USA) "Count your blessings..." CD

Agents of Man - Count your blessings... CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Century Media  (400 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 40:43
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Hardcore/Metalcore
Homepage: http://www.agentsofman.com
Weitere Links: http://www.centurymedia.com
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Agents Of Man:
REVIEWS:
Agents Of Man Count Your Blessings...
Mehr über Agents of Man in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

In New Jersey haben sich einige 'alte' HC Recken zusammengefunden um etwas neues zu kreieren.
Aus Teilen von One 4 One, Bulldoze, Train of Thougt und Sworn Enemy/Cold as Life hob man das neue Hardcorebaby AGENTS OF MAN aus der Taufe. Nach einer EP im Jahre 2001, die sich mehr als 9000 mal verkaufte, kommt jetzt erst das Debutalbum via Century Media in die Läden.

Wer aufgrund der Vorläuferbands der Mitglieder auf ein Metalcorebrett der Marke 'Abrissbirne' vermutet, wird von 'Count your blessings...' überrascht sein.
AGENTS OF MAN bieten knackige Hardcore/Metal Riffs, mit druckvollen Breakdowns und wechselten Vocals zwischen HC-Brüllwürfel und cleanen Vocals.
Und die cleanen Vocals - die sind der Hammer. Seit Keith Caputos Gesangseinlagen auf dem LoA Debutalbum, konnte mir keiner solch angenehme Schauer über den Rücken jagen.

Der Opener (Death of me) zeigt direkt die Marschrichtung für die kommenden elf Tracks an, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Album zieht. Da wird in bester HC-Manier reingehämmert und gebrüllt, fette Moshparts abgecuttet durch wuchtige Breakdowns um dann sofort mit eingängigen Melodien die gefühlvollen Parts mit den Clean-Vocals einzuläuten.
Zeigt der Opener schon welches Gespür für geile, catchy Songs die Jungs von AGENTS OF MAN haben, so blättete der Folgetrack 'No tomorrow' mich total. Perfekty Symbiose aus den oben genannten Elementen mit einem Refrain den man einfach nicht tothören kann. 100% Ohrwurmgarantie.

Auf diese Erfolgsmischung setzten AOM bei fast allen Track. Egal ob es die etwas ruhigereren Tracks sind wie 'Truth you hide' (welch Stimme!!) und 'Blood money' oder die härteren, mit fetten Moshparts aufgerüsteten wie 'Murder' oder 'Without a trace', die Rezeptur bleibt immer die gleiche. Und AGENTS OF MAN treffen damit auch fast immer ins Schwarze. Einzig die Ballade 'Be my savior' will nicht so ganz in das Gesamtbild passen, weiß aber zu gefallen und weckt einige Erinnerungen an Bands wie BLACK TRAIN JACK. Geiles Album das nach über 15 Durchläufe imme noch rockt wie Sau und mich zu Begeisterungsstürmen hinreißt.

Am Rande sei noch erwähnt das auch AGENTS OF MAN bei der Hell on Earth-Tour mit von der Partie
sind. Die Gelegeneit also auch diese Ausnahmeband zu Gesicht zu bekommen. (vom Rahmenprogramm mal ganz abgesehn, das ja wahrlich für sich selbst spricht!)





 
8.5 Punkte von Meaningless (am 19.06.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 19.06.05 wurde der Artikel 6003 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum