METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Canaan (Italien) "Of Prisoners, Wandering Souls And Cruel Fears" CD

Canaan - Of Prisoners, Wandering Souls And Cruel Fears - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Aural Music/Code666  (16 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 18.6.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 100:5
Musikstil: keine Angabe   (1140 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Dark Doom Avantgarde Ambiente
Homepage: http://www.canaan.it
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Canaan:
REVIEWS:
Canaan Contro.luce
Canaan Of Prisoners, Wandering Souls And Cruel Fears
Mehr über Canaan in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Italienischen Ambiente Dark Doom Musiker von Canaan haben mit " Of Prisoners, Wandering Souls And Cruel Fears" den Nachfolger des 2011 erschienenen Albums "Contro.Luce" eingetütet und lassen nun ihre Fangemeinde an dem Erguss teilhaben.
Auch hier bekommt man, wie schon beim Vorgänger, Musik zu hören, welche schwer zugänglich ist und nur bedingt mit Metal zu tun hat. Wobei der metallische Anteil, zumindest auf CD1, doch höher ist als auf "Contro.Luce". Ambiente, avantgardistische Musik gibt es zu hören, welche eine doomige, schwere Grundstimmung hat. Gesanglich wird mir verzerrten, cleanen aber auch rauen female und male Vocals gearbeitet. Neben dem höheren metallischen Anteil, gegenüber der letzten Scheibe, hat sich auch der Melodie Anteil erhöht. Dieser erzeugt jetzt zwar nicht gleich Eingängigkeit, weiß die Songs aber durchaus zu prägen.
Grundgerüst ist allerdings weiterhin ein sehr experimentelles Klanggefüge, welches nur eingefleischten Fans und offenen Geistern Zugang gewähren dürfte, es sein denn jemand kommt auf den Geschmack. Denn irgendwo interessant ist das Ganze schon. Nachteil der ganzen Sache ist die Länge des Scheiben. Beide gehen über 50 Minuten und erfordern schon viel, CD 2 sogar sehr viel, Geduld. Einen Anflug von Müdigkeit sollte auch nicht gerade vorliegen, wenn man die Scheiben in den Player schieb, sonst besteht "Einnick-Gefahr" ;) . Ganz wichtig hierbei ist; sich mit der Musik intensiv auseinanderzusetzten, denn hier kommt es auf die Details an. Diese sind auch, ob der ziemlich "rauen und verkratzten" Produktion, schwer auszumachen. Am einfachsten ist es da noch mit den "melodischen" Passagen, welche schon mal einen leicht epischen und Atmosphärischen Touch haben. Wie schon beim letzten Album sind hier Kopfhörer angesagt, denn ohne geht zu viel von der Canaanschen Klangwelt verloren. Was CD 2 betrifft, daraus werde ich nicht schlau, vieleicht ist dafür mein Geist doch nicht offen genug.
Hier gibt es wiederum in über 50 Minuten 11 Stücke, welche allesdings nur aus Samples und Einzeltönen bestehen. Nur ab und an kommt mal etwas wie ein Rhythmus oder ein Hauch von Melodie drin vor. Nachdem man den geneigten Hörer schon viel Geduld bei der ersten CD abverlangt, treibt man dies mit CD 2 regelrecht auf die Spitze. Klangfetischisten, welche auf solche experimentellen Tonfolgen stehen, können dem wohl einiges abgewinnen, ich nicht. Tut mir Leid, irgendwann reicht´s mir dann auch. Diese zweite CD hätte nicht sein müssen.

Fazit: Canaan sind und bleiben mit ihrer Klangwelt schwer zugänglich, wer allerdings erst mal gefallen dran findet, für den gibt es einiges zu entdecken. Der Albumtitel spiegelt die Musik recht gut wieder, was die Sache allerdings nicht einfacher macht. Also vorsichtig an-testen und nicht auf Anhieb zu viel erwarten. Auch wenn ich den zweiten Silberling für Ü halte, so bleiben unterm Strich dennoch 7/10 Punkte über.


Anspieltipp: möchte ich mich nicht festlegen, zappt euch einfach mal durch

Canaan im www:

myspace

Diskographie:

1996 - Blue fire
1998 - Walk into my open womb
2000 - Brand new Babylon
2002 - A calling to weakness
2006 - The unsaid words
2011 – Contro.Luce
2012 - Of Prisoners, Wandering Souls And Cruel Fears

Lineup:

Mauro – Keys, Guitar, Bass, Samples, Vocals
Arianna - female Vocals
Nico – Bass, Guitar, Samples
Andrea – Drums, Percussions, Samples
Alberto – Bass, Synth-Bass, Samples

 
Tracklist: Lineup:
CD1

01. The Lighthouse Keeper
02. The Memory Traveller
03. The Scream Panther
04. The Ghost Chaser
05. The Illusion Fugitive
06. The Mind Eraser
07. The Night Beggar
08. The Solar Enemy
09. The Fear Merchant
10. The Pain Sentinel
11. The Love Slasher

CD2

01. Prisoner #1
02. Prisoner #2
03. Prisoner #3
04. Prisoner #4
05. Prisoner #5
06. Prisoner #6
07. Prisoner #7
08. Prisoner #8
09. Prisoner #9
10. Prisoner #10
11. Prisoner #11

 

 
7.0 Punkte von gelal (am 18.06.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 18.06.12 wurde der Artikel 1921 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum