METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Andre Matos (Brasilien) "The Turn Of The Lights" CD

Andre Matos - The Turn Of The Lights - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Edel Records  (33 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 19.10.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 57:10
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Power Metal
Homepage: http://www.andrematos.net
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Andre Matos:
REVIEWS:
Andre Matos Time To Be Free
Andre Matos Mentalize
Andre Matos The Turn Of The Lights
Mehr über Andre Matos in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Brasiliens Ausnahmesänger ANDRE MATOS ist ja seit einigen Jahren Solo unterwegs und konnte mit "Time To be free" 2007 oder auch "Mentalize" 2010 zwei ordentliche Power Metal-Alben veröffentlichen. Jetzt ist es Zeit für "The Turn of the lights", das dritte eigene Album dieser Art. Musste sich Matos bei Angra eher dem progressiven Druck beugen, zielt er bei seinen Soloalben vor allem auf eingängige Melodien und Lead-Gesang orientierten Metal ab. Das klappt zunächst auch richtig gut. Vor allem der Titeltrack "The Turn of the Lights" ist ein richtig starker Power Metal Song mit epischem Refrain. Auch "Course Of Life" und natürlich der Opener "Liberty" sind typisch Matos: Melodisch, hoch gesungen und ganz im Stil von Avantasia / Edguy strukturierte Hymnen.

Im Mittelteil verliert das Album jedoch etwas an Fahrt, und hält sich mit , "Unreplaceabale", "Oversoul" und dem gelangweilten "White Summit" unnötig auf. Drei eher austauschbare Power Metal Songs ohne große Besonderheiten trüben hier die Stimmung deutlich. Zum Schluss wird es mit "Light-Years" wieder besser, die Ballade "Sometimes" und der Halb-Akustik-Track "Fake Platsic Trees" bilden dann den eher gemächlichen Abschluss eines insgesamt durchwachsenen Power Metal Albums. Der Kugelblitz auf dem Cover schlägt nicht ein, viele Songs sind zwar im Ansatz gut, schaffen es aber nicht ganz zur gewollten Power-Metal-Hymne. Für Fans von Helloween, Angra, Gamma Ray, Avantasia oder Edguy ist dieses Album zumindest für ein lockeres "Reinhören" geeignet, der ganz große Wurf ist ANDRE MATOS aber nicht gelungen, woran vor allem der schwächelnde zweite Teil schuld ist.

Fazit: Guter Start, dann zum Ende wenig überzeugend. Insgesamt eher durchwachsener Power Metal


 
Tracklist: Lineup:
1. Liberty
2. Course of Life
3. The Turn of the Lights
4. Gaza
5. Stop!
6. On Your Own
7. Unreplaceable
8. Oversoul
9. White Summit
10. Light-Years
11. Sometimes
12. Fake Plastic Trees (Bonus Track)
 

 
5.5 Punkte von Shylock (am 30.10.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodic Metal, Melodic Rock, AOR, Sleaze-Glam, Progressive, Power Metal
X   Aktuelle Top6
1. The Magnificent "Same"
2. Rage "21"
3. Kissin Dynamite "Money, Sex, Power"
4. H.E.A.T. "Address The Nation"
5. Primal Fear "Unbreakable"
6. Axel Rudi Pell "Circle Of The Oath"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Fifth Angel "Time Will Tell"
2. Firehouse "Same"
3. Crashdiet "Rest in Sleaze"
4. Fair Warning "Same"
5. The Magnificent "Same"
6. Hammerfall "Chapter V"

[ Seit dem 30.10.12 wurde der Artikel 2153 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum