Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Tao Menizoo (Frankreich) "Journey Through A Devastated Mind" CD

Tao Menizoo - Journey Through A Devastated Mind - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 20.8.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 58:27
Musikstil: Metal   (947 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash/Death/Core/Industrial
Homepage: http://taomenizoo.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Tao Menizoo:
REVIEWS:
Tao Menizoo Taomenizoo
Tao Menizoo 2 (advance)
Tao Menizoo So Blind
Tao Menizoo Journey Through A Devastated Mind
INTERVIEWS:
Tao Menizoo - France-metal-heads Vs His Own Ages......;-)
Tao Menizoo - Yes, They Are Still Alive!!!
Tao Menizoo - Trip In The Darkest Thoughts!
Mehr über Tao Menizoo in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Endlich. Die Zeit des Wartens ist vorbei. Die Franzosen haben erneut sehr lange gebraucht, um einen Nachfolger des 2008er Werkes „So Blind“ nachzulegen. Aber so ist das nun mal, wenn man als Band alles alleine zu erledigen hat. Das dritte Werk „Journey Through A Devastated Mind“ ist nämlich in kompletter Eigenregie entstanden und wird auch dementsprechend über die Band selbst vermarktet. Und ich sage euch: das Resultat kann sich hören lassen!
Der harte Mix aus Old-School-Thrash, technischem Death Metal und Core als auch etwas Industrial ist geblieben. Aber irgendwie klingen Tao Menizoo nun viel melodischer und düsterer als auf ihren Vorgängeralben. Einflüsse von Doom, Black und Sludge lassen sich nicht von der Hand weisen.
In der knappen Stunde Spielzeit mit elf Songs, gibt es etliche Wechsel und Vermischung der Stile, was die fiesen, tiefen als auch mal schreienden Vocals mit einbezieht. Mehr Groove und Mid-Tempo-Attacken als auch dunkle Atmosphäre. Und letzteres hat es mir bei diesem Album besonders angetan, Songs wie u.a. „Released“, „The Lie Within“ als auch „Emotional Control“ (letztgenannter liefert fast schon fiesen Atmospheric Black Metal) punkten bei mir aufgrund der düsteren und eher langsameren Parts ungemeint und sind daher als besondere Anspieltipps zu nennen. Zahlreiche Bands, wie u.a. Voivod, Neurosis, Celtic Frost und Prong kommen einen in den Sinn. Aber keine Sorge, es gibt noch zahlreiche Passagen in den anderen Songs, die eben rau, fies und schnell daherkommen. Ihr wisst schon, die gute alte „Hau-Drauf-Los-Schule“, irgendwie zwischen Thrash und Core beheimatet, aber ohne den Groove und das Gespür für den Tempowechsel zu vernachlässigen.


Fazit:
Etwas düsterer und deutlich mehr Mid-Tempo-Parts als sonst, aber mit dem fetten Mix aus rauen Thrash und technischen Death erscheint dieses Werk nun auch facettenreicher und spannender als die Vorgängeralben. Fans von Prong, Voivod und jeweils den früheren Sachen von Fear Factory und Crack Up kommen an diesen Franzosen nicht vorbei.
Gute Qualität bei einer DIY-Methode, mehr „Support the Underground“ geht nicht!


Weitere Informationen zum Album liefert auch unser Interview mit Laurent (guit).


Das Album mal antesten? Direkt hier: http://soundcloud.com/taomenizoo


Mehr zur Band, den Alben usw. unter den folgenden Adressen im Netz:
http://www.taomenizoo.com

 
Tracklist: Lineup:
01. Wreckage
02. What if...
03. Your Weakness
04. Released
05. Celebration Day
06. The Lie Within
07. My Shroud, My Scars
08. Messiah
09. My Last Resort
10. So Tired
11. Emotional Control

 

 
8.5 Punkte von Arturek (am 13.11.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 13.11.12 wurde der Artikel 2239 mal gelesen ]