Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Live The Walkabouts (USA) "Berlin" CD

The Walkabouts - Berlin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Glitterhouse Records  (17 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.11.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 76:12
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Alternative American Folk/Rock
Homepage: http://www.thewalkabouts.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu The Walkabouts:
REVIEWS:
The Walkabouts Travels In The Dustland
The Walkabouts Life: The Movie Collected Films & Clips
The Walkabouts Berlin
Mehr über The Walkabouts in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Aufdringlichkeit war noch nie Sache der WALKABOUTS. Während manch andere schon nach gefühlten 5 Jahren ihre erste Biographie auf den Markt werfen, lassen sie erst nahezu 30 Jahre verstreichen, bevor sie aus ihrer umfangreichen Bandgeschichte heraus die erste offizielle DVD oder Liveaufnahme veröffentlichen. Dafür ging es dann aber schnell mit „Berlin“, die CD ist gerade mal vier Monate nach der Aufnahme im Berliner C-Club vom 14.07.2012 auch schon auf dem Markt.

Ein wunderbares Livealbum, das schon beim Anblick des sehr geschmackvoll und mit wirkungsvollem Understatement gestalteten Artworks zu wirken beginnt. Es enthält eine bunte Auswahl von alten und neuen Songs der Truppe, 5 davon stammen vom aktuellen Album Travels in the Dustland. Der Sound ist bemerkenswert gut und doch lebendig, und ohne den Applaus könnte man zwischendurch fast auch mal vergessen, dass es sich hier um eine Liveaufnahme handelt.
Die 76 Minuten Spielzeit sind ein voller Genuss mit vielen Highlights, angefangen vom „Rainmaker Blues“ über das von Carla sehr bewegend gesungene „Bordertown“, bis hin zum Ende mit „Horizon Fade“ und „Grand Theft Auto“ - die Songauswahl spricht hier für sich, und nach dem Hören bleibt jedes Mal (wie so oft bei den WALKABOUTS) einfach noch lange ein gutes Gefühl zurück.

Der letzte Satz der Labelinfo, „Berlin“ ist der Sound einer Band, die nichts mehr beweisen muss“, trifft es hier auf den Punkt. Hierauf werden viele Fans schon sehnsüchtig gewartet haben. Auch sonst ist dieses rundum stimmungsvolle und zeitlose Teil nicht nur denen, die auch mal gerne zu Neill Young & Co. greifen, uneingeschränkt zu empfehlen.





 
Tracklist: Lineup:
1. Rainmaker Blues
2. Rebecca Wild
3. The Dustlands
4. The Light Will Stay On
5. Bordertown
6. Long Drive in a Slow Machine
7. Lazarus Heart
8. Jack Candy
9. Every River Will Burn
10. Acetylene
11. The Stopping-off Place
12. Horizon Fade
13. Grand Theft Auto
 
Vocals, Guitar: Carla Torgerson
Vocals, Guitar: Chris Eckman
Drums: Teri Moeller
Keyboards: Glenn Slater
Bass: Michael Wells
Guitar: Paul Austin

 
8.0 Punkte von IlonA (am 29.11.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Gothic-, Death-, Doommetal, Rock´n´Roll, 70s...und was mich sonst bewegt von J.S. Bach bis Blackmetal.
X   Aktuelle Top6
1. Saturnus "Saturn in Ascension"
2. Witherscape "The Inheritance"
3. Satyricon "Satyricon"
4. Subsignal "Paraiso"
5. Bruce Soord with Jonas Renske "Wisdom of Crowds"
6. My Dying Bride "A Map of all our Failures"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Seasons in the abyss"
2. Paradise Lost "Gothic & Icon"
3. Motörhead "Entscheidung unmöglich;-)"
4. Entombed "Wolverine Blues"
5. Metallica "alles bis zum Black Album"
6. My Dying Bride "The Angel and the dark river"

[ Seit dem 29.11.12 wurde der Artikel 1937 mal gelesen ]