METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Postmortem (Deutschland) "Bloodground messiah" CD

Postmortem - Bloodground messiah - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: War Anthem Records  (25 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 23.11.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:10
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death/Thrash Metal
Homepage: http://www.postmortem.de/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Postmortem:
REVIEWS:
Postmortem Constant Hate
Postmortem Seeds Of Devastation
Postmortem Bloodground Messiah
Mehr über Postmortem in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ich verfolge POSTMORTEM seit dem ersten Demo, ich mochte die Jungs schon immer. Genau die Mischung aus Death und Thrash die mich 20 Jahre später immer noch begeistert.
Aber hätte mir jemand gesagt das nach dem (mehr oder weniger) Comeback ‚Constant hate’ (das Hammer war) POSTMORTEM sich noch weiter steigern können, ich hätte mir schwer getan zu glauben. Aber VERDAMMT – JA, POSTMORTEM konnten sich noch weiter steigern.

Aktuelle Bestandsaufnahme heißt ‚Bloodground messiah’ und ballert dir die Rübe weg.
Die Produktion macht so viel Druck und hat so fette Eier das es eine wahre Freude ist!
Die 10 Tracks (+Intro) zeigen POSTMORTEM in absoluter Topform. Abwechslungsreicher als je zuvor ohne die pure Gewalt einer Abrissbirne vermissen zu lassen.
Zieht euch mal ’White raven black sun’ rein oder ’Cant wait to eliminate’!!

Sänger ‚Doc Putz’ röhrt den sprichwörtlichen Putz von den Wänden und die Drums ballern den Rest rundherum in Grund und Boden, die Riff-Fraktion fegt den ganzen Schutt dann weg. Was die Jungs hier anno 2012 nach über 20 Jahren abliefern ist pure vertonte Gewalt.
Szenegrößen wie z.B. Slayer oder Legion of the Damned würden töten um sich nochmal so einen aggressiven, vor Kraft strotzenden Hassbrocken aus den Rippen leiern zu können.

POSTMORTEM stampfen mit ’Under attack’, ’Machinegun preacher’ oder ’Black flame’ absolut alles in Grund und Boden. Ob Speedattacken oder Slow-Mo Aktionen, die Eingängigkeit (z.B. Black flame) wird nie außer Acht gelassen und plätten den Hörer mit fetten Riffs wie ein 20-Tonner auf der Autobahn bei überhöhter Geschwindigkeit.

Und jeder der schon einem POSTMORTEM Gig beiwohnen durfte weiß: Diese Jungs sind auch in der Lage diese pure Urgewalt auf die Bühne zu zaubern um nur noch verbrannte Asche zu hinterlassen.

Undglaublich aber wahr: POSTMORTEM konnten sich trotz extrem starker Vorgängeralben (Constant hate & Seeds of devastation) noch weiter steigern.
Absolut Hammer! Absolut tödlich! Absolut POSTMORTEM!
Ohne Widerrede – Kaufen!!


 
Tracklist: Lineup:
01 – Exordium
02 – Under attack
03 – Down for the count
04 – Santa muerte
05 – Machinegun preacher
06 – Calling the undead
07 – Black flame
08 – White raven black sun
09 – Falling from hell
10 – Drowned in black
11 – Cant wait to eliminate
 

 
9.0 Punkte von Meaningless (am 30.12.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 30.12.12 wurde der Artikel 2452 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum