Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Faust Again (Polen) "Illusions" CD

Faust Again - Illusions - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Noizgate Records  (11 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1.2.2013   (1010 verwandte Reviews)
Spieldauer: 47:08
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Metalcore meets Death Metal
Homepage: http://www.faustagain.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Faust Again:
REVIEWS:
Faust Again Hope Against Hope
Faust Again Seizing Our Souls
Faust Again The Trial
Faust Again Illusions
Mehr über Faust Again in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Und hier sind die wieder, die Polen FAUST AGAIN mit dem vierten Longplayer ‚Illusions’.
Auch wenn ich vom letzten Album ‚The trial’ ziemlich entäuscht worden bin, war ich dennoch froh die neue Langrille wieder auf den Tisch gekriegt zu haben. War doch das Vor-Vorgänger Album ‚Hope against hope’ sehr gut.

Lange Rede kurzer Sinn: Nein, der Fehler von ‚The trial’ wird nicht wiederholt. Die cleanen Vocals hat man gekickt (nur ein kleiner Ausrutscher bei Synecdoche), diese öden Intros zwischen den Tracks hat man auch wieder weggelassen. FAUST AGAIN haben mit ‚Illusions’ das Album zum Vorschein gebracht, das ich mir nach ‚Hope against hope’ eher erwartet hätte – ohne ‚The trial’ aber wahrscheinlich nicht möglich gewesen wäre.

FAUST AGAIN fokusieren ihre Stärken und bündeln den aggressiven und stampfenden Metalcore mit düsterem Death Metal Flair und Doublebass Attacken die einem ordentlich die Wirbel massieren.

Marcin Pyszora hinter dem Micro ist ein wahres Tier und brüllt mit Links den Kalk von den Leisten. Anstatt bis zur Unkenntlichkeit getriggerte Drums und auf gekünstelte Breakdowns zu setzen, setzt die Rhythmus-Fraktion auf thrashige Melodieführung und fette Moshparts.

Eine sehr moderne Mischung aus den oben angeführten Stilen ohne produktionstechnisch über das Ziel hinaus zu schießen. Klingt ‚Illusions’ doch sehr erdig und macht anständig Druck. FAUST AGAIN habe sich über die letzten Jahre ein anständiges Reportoire an Ideen angehäuft uns wissen sie anno 2013 richtig einzusetzen. Im Gegensatz zu anderen Bands/Alben wird ‚Illusions’ zum Ende hin immer stärker.

Auch das Cover inklusive Booklet passt stimmig zum musikalisch intonierten Untergang und rundet somit das Gesamtpaket sehr gut ab.

FAUST AGAIN werden auch jetzt nicht die Old School Death Metaller vom Hocker hauen, aber Freunde generell harter Abrissbirnen und Metalfans jüngeren Datums sollten auf jeden Fall mit ‚Illusions’ ihre Freude haben.

Anspieltipps: All the way down, Amphigory, Impeccable
 
Tracklist: Lineup:
01 – Everyone’s experience
02 – My favorite masquerade
03 – Break the silence
04 – Something you’ve always…
05 – As the world forgets you
06 – My self portrait
07 – All the way down
08 – The will to align
09 – Amphigory
10 – Impeccable
11 – Synecdoche
12 - Illusions
 

 
7.5 Punkte von Meaningless (am 10.02.2013)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 10.02.13 wurde der Artikel 2562 mal gelesen ]