METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Pure Sweet Hell (USA) "The Voyeurs of Utter Destruction Beauty" CD

Pure Sweet Hell - The Voyeurs of Utter Destruction Beauty CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Einfach nur Schlecht!
 
Kaufwertung für Euch:
keine Kaufempfehlung für Keinen


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2004   (795 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:33
Musikstil: Avantgarde/Dark/Industrial   (279 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Super-Experimental-Durcheinander-Metal
Homepage: http://www.puresweethell.com
Weitere Links: http://www.crashmusicinc.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Pure Sweet Hell:
REVIEWS:
Pure Sweet Hell The Voyeurs Of Utter Destruction Beauty
Mehr über Pure Sweet Hell in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Was haben wir denn da? Ein buntes Feuerwerk an Melodien und einen Farben-Overflow was das komplette Booklet betrifft! Es geht um PURE SWEET HELL von Van Williams (Nevermore) an Drums/Vocals und Christ Eichhorn – Guitar/Bass/Keyboard/Percussion.

Was sich hier abspielt ist wirklich 'harter' Tobak. Wer nicht auf Super-Experimental-Durcheinander-Metal steht, kann spätestens hier aufhören zu lesen. Den Rest werd ich versuchen ein Bild davon zu geben, was ihn auf THE VOYEUR OF UTTER AS BEAUTY erwartet.
Eines vorweg: Ich kann mit dem garnichts anfangen, mir bluten schon fast die Ohren und das Album nervt meine Gehör bis aufs letzte.
Hier treffen Death Metal-lastige Riffs auf Thrash Metal Elemente, die wiederrum werden total entkräftet von progressivem Slow-Mow Metal, auffrisiert durch ein Synthesizer/Keyboard/Percussion Chaos das ich im Metal wirklich selten gehört habe. Hab ich sowas überhaupt schon mal gehört..hm..? Und als ob das alles noch nicht genug wäre, versetzt man diese ganze musikalische Mischkulanz auch noch mit Gothic Elementen.
Immer im Midtempo bahnen sich diese lanweiligen Chaosbomben den Weg durch die Boxen in die Gehörgänge und erzeugen bei mir eigentlich nur den Wunsch schnell wieder die zuletzte gekaufte Lay Down Rotten einzulegen!
Das einzige und wirklich gute an TVOUAB sind die Vocals von Van Williams. Wenn er nicht gerade über Harmonizer drüberjammert, kann der Mann hinter den Schießbuden wirklich geile Vocals abliefern. Egal ob es thrashig klingt, nach Power Metal oder doch eher melancholisch gothicmäßig ist, er weiß durchaus zu gefallen.
Das I-Tüpfelchen bei, dem meiner Ansicht nach, Totalverbruch ist dann noch das total überladene, zu 100% aus dem Computer stammende Cover, das wohl eine farbenfrohe Kollage-Variante ihrer eigenen PURE SWEET HELL wiederspiegeln soll.

Wer auf Super-Experimental-Durcheinander-Metal steht und das tust DU ja anscheinend, sonst hättest das wohl nicht bis hierhin gelesen, kann(st) hier ruhig mal ein Ohr riskieren!

Ich glaub mir wird schwindlig von dem Cover und bevor mein CD-Player mit Suicidegedanken noch aus dem Fenster springt, weil er das abspielen mußte, laß ich es hiermit gut sein. Die 'PURE HELL' wars auf alle Fälle, über das 'SWEET' muß man sich nochmal unterhalten.

 
2.0 Punkte von Meaningless (am 03.08.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 03.08.05 wurde der Artikel 5595 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum