Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 The Sleeper (Deutschland) "Aurora" CD

The Sleeper - Aurora - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Swell Creek Records  (19 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 22.2.2013   (1010 verwandte Reviews)
Spieldauer: 30:13
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: https://www.facebook.com/thesleeperofficial
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu The Sleeper:
REVIEWS:
The Sleeper Aurora
Mehr über The Sleeper in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Es gibt Zuwachs für die ostdeutsche "Core"-Szene. Nach einer selbstbetitelten Debüt-EP veröffentlichten die Leipziger The Sleeper nun ihren ersten Langzeitspieler "Aurora". Als Referenz muss Sänger Steven Host herhalten, welcher dem ein oder anderen als Ex-Sänger von Narziss bekannt sein dürfte.

Mit der Musik von Josts alter Kapelle dient allerdings lediglich Metalcore als gemeinsamer Nenner. Der offensichtlichste Unterschied dürften die englischen Texte sein, während man bei Narziss ja stets an der deutschen Sprache festhielt. Auch musikalisch geht man wesentlicher technischer und verschachtelter zu Werke. Die Finger flitzen geschwind über die Seiten und spielen komplizierte Leads, um anschließend in komplexe Breaks und gelegentliche Rhythmusspielereien überzugehen. Tempomäßig bleibt man meist im Midtempo, gelegentlich bremsen sich die Lieder auch ein und machen Platz für melodischere Momente. Gesanglich gibt es Shouts und Growls zu hören, wobei auch der obligatorische Klargesang nicht fehlen darf.
Produktionstechnisch bewegt man sich auf dem üblichen, hohen Szeneniveau. Sprich druckvoll und differenziert, dank der Arbeit von Simon Hawemann (Gitarist von War From A Harlots Mouth).

Bleibt also die Frage, ob man diese Scheibe braucht? Nun schwer zu sagen. Wer auf diesen Sound steht, bekommt anspruchsvollen, leicht progressiven Metalcore geboten. The Sleeper bewegen sich abseits des typischen Aggrosounds und bieten etwas mehr Tiefgang als übliche Genreveröffentlichungen. Wirkliche "Hits" bzw. besonders herausstechende Lieder sind dafür aber nicht zu finden. "Aurora" sollte man also durchaus antesten und dann selbst entscheiden, ob man sich das Album in die Sammlung stellt. An sich eine solide Veröffentlichung und gute Ausgangsbasis für weitere Werke.

Besuche uns auch auf Facebook!

 
Tracklist: Lineup:
1. Aurora
2. Aperture Adjustment- Silhouettes
3. Escapist
4. Ghosts
5. Aperture Adjustment- ...And everyone's asleep
6. Convergence
7. Paradigm
8. Terrestrial
9. Wanderers
 

 
7.0 Punkte von Metalrocky (am 15.04.2013)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Vor allem deutschsprachiger Black Metal! Ansonsten bin ich offen für alles.
X   Aktuelle Top6
1. 12012 "Deicida of Silence"
2. Dir En Grey "The Unraveling"
3. Agrypnie "Aetas Cineris"
4. Bring me the Horizon "Sempiternal"
5. Sadie "Soukoku no tsuya"
6. One OK Rock "Jinsei X Boku"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dir En Grey "The Marrow of a Bone"
2. Dir En Grey "Withering do Death"
3. Dornenreich "Her von welken Nächten"
4. Nocte Obducta "Nektar Teil 2"
5. Grabnebelfürsten "Schwarz gegen weiß"
6. Nocte Obducta "Nektar Teil 1"

[ Seit dem 15.04.13 wurde der Artikel 1747 mal gelesen ]