METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Asenblut (Deutschland) "Von Worten und Taten" CD

Asenblut - Von Worten und Taten - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: MDD Records  (22 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 26.4.2013   (1010 verwandte Reviews)
Spieldauer: 56:28
Musikstil: Melodic Black/Death/Thrash   (482 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Blackened Thrash wie es fast nicht besser geht
Homepage: www.asenblut.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Asenblut:
REVIEWS:
Asenblut Kampfruf
Asenblut Von Worten Und Taten
Mehr über Asenblut in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ihr wollt den besten Blackened Thrash, ihr bekommt den besten Blackened Thrash!!! So ähnlich wie Kiss ihren HardRock ankündigen könnten auch die Niedersachsen von Asenblut ihre Konzerte beginnen. Denn gerade wenn es um vermischte Stilrichtungen geht, wird oft mehr angepriesen als man bekommt. Im Fallen von Asenblut ist dies allerdings anders, denn hier bekommt man genau das was "drauf steht", und das auch noch richtig gut. Mit ihrem Debüt "Aufbruch" haben die Jungs schon mal ein Zeichen gesetzt und sich schnell eine kleine Fangemeinde erspielt. Vor allem bei den Metal Only Hörern war die Band schnell in aller Munde und ihre Songs gehören in den Genre entsprechenden Sendungen zum festen Bestandteil.
Mit ihrem zweiten Streich "Von Worten und Taten" will man natürlich an den Erfolg des Erstlings anschließen und am besten noch einen drauf setzten.
Direkt der Eröffnungstitel "Was Angst Ist" haut mich vom Hocker. Die fast schon Power Metal mäßige Eröffnung(erinnert mich etwas an Iced Earth) frisst sich sofort ins Hirn. Der Übergang in rasende Drums und Gitarren, die eine Spur Satyricon zu Nemesis Divina Zeiten in sich tragen, ist perfekt und auch der Rhythmuswechsel, wenn der Gesang einsetzt, zeigt das Gespür fürs Songwriting. Ganz starke Nummer mit viel Abwechslung. Apropos Abwechslung; davon haben Asenblut eine ganze Menge zu bieten. Die Stücke auf der Scheibe haben zwar alle eine ähnliche Ausrichtung, was natürlich dem Gesamteindruck zugutekommt, sind aber auf ihre Weise doch unterschiedlich und setzen immer auch eigene Akzente, sei es durch kurze Soli, oder einfach durch einen prägnanten Groove, wie z.B. beim "Die Nibelungenmär". Das eingängige "Ringfluch" weiß mit treibendem Riffing und mit einem gewissen Grad an Melodie zu überzeugen und der stampfende "Vier Reiter" mit seinem Wechselspiel zwischen schweren Riffs und feinen Leads. Außerdem variiert man hier sehr schön mit dem Tempo. Das Album hat so viel zu bieten, das man hier jeden Song aufschlüsseln könnte und dabei immer wieder was Neues finden würde. An den Instrumenten wird ein super Job gemacht und Tetzels Gesang fügt sich da Nahtlos ein.
Dabei deckt er gutturalen Gesang genauso gekonnt ab wie tiefe Growls oder gesprochene Worte. Hinzu kommt das er die deutschen Texte, welche genauso vielfältig wie die Musik sind und sich mit Sagen, Fantasy, der Apokalypse oder einfach mit der Gefühlswelt befassen, sehr verständlich vorträgt. Alles harmoniert bestens und überzeugt auf ganzer Linie. Sicher erfinden Asenblut dieses Genre nicht neu und das wollen sie auch gar nicht. Allerdings schaffen sie es der Musik ihren eigenen Stempel aufzudrücken und somit ihren Wiedererkennungswert nach oben zu schrauben.
Die Produktion ist richtig gut ausgefallen und noch eine Spur besser als auf dem Debüt. Die Musik kommt mit genügend Druck daher, ist nicht zu glatt aber auch nicht zu rau und der dunkle Touch passt sehr gut.
Auch das Artwork sei hier erwähnt, eine feine Zwergen Zeichnung mit viel Liebe zum Detail ziert das Cover. Das Digipack kommt mit großem Asenblut Logo und Bonustrack. Das 20 Seitige Booklett im Digi hat alle Texte und Infos zu bieten und ist ebenso fein gestaltet wie das Cover Artwork.

Fazit: "Von Worten und Taten" ist ein richtig starkes Album, welches mit Messerscharfen Riffs, feinen Leads, einer starken Rhythmus Abteilung und mit richtig gutem Songwriting überzeugt. Das Beste was ich seit langem in Sachen schwarzgefärbtem Thrash gehört habe! Kaufen Leute! 9,5/10 Punkte



Anspieltipp: Alles! Meine Favoriten: Was Angst ist, Die Nibelungenmär, Ringfluch, Vier Reiter

Asenblut im www:

Homepage
Facebook
myspace

Diskographie:

Kampfruf(Demo) - 2008
Aufbruch - 2009
Von Worten und Taten - 2013


Lineup:

Tetzel - Vocals/Gitarre
Claus Cleinkrieg - Guitars
Phil- Bass
Balrogh - Drums

 
Tracklist: Lineup:
01. Was Angst ist
02. Mehr als nur Worte
03. Die Nibelungenmär
04. Die letzte Schlacht der Fünften
05. Nachtwache
06. Ringfluch
07. Tatenklang
08. Vier Reiter
09. Von eig'ner Hand
10. Wahn & Chaos
11. Lebenswandel
12. The Last Battle Of The Filth (Bonus Digi)

 

 
9.5 Punkte von gelal (am 18.04.2013)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 18.04.13 wurde der Artikel 2184 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum