Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Taake (Norwegen) "Nattestid" CD

Taake - Nattestid CD  


Label: Wounded Love Records  (2 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1999   (30 verwandte Reviews)
Spieldauer: 42:03
Musikstil: Black Metal   (1391 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: BLACK METAL
Homepage: http://taake.cjb.net
Weitere Links: http://avantgardemusic.com


Weitere Infos zu Taake:
REVIEWS:
Taake Nattestid
Taake Taake
Taake Over Bjoergvin Graater Himmerik
Taake Noregs Vaapen
Taake Gravkamre, Kroner Og Troner
Mehr über Taake in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Im Jahre 2000 begab es sich, daß die norwegische Band (oder sagen wir besser die Musiker um U.Host) TAAKE (ehemals THULE) endlich ihr lang ersehntes und immer wieder verschobenes Debütalbum "Nattestid" veröffentlichte.
Dem vorausgegangen waren unter dem Banner von TAAKE ein Demo und eine EP, beide sehr schnell vergriffen und heute bereits eine Rarität, unter dem Namen THULE meines Wissens nach 2 Demos (ebenfalls schon längst ausverkauft!)..
Der Name der Formation ist norwegisch und bedeutet soviel wie "Nebel", laut U. Host wurde dieser Name gewählt, da seine Heimatstatt stets von Nebel umgeben ist.
Doch nicht nur über dem Herkunftsort des Norwegers liegt ein grau-trüber Schleier, auch über seine Band TAAKE hat sich eine Nebelbank gelegt. Dies fängt bei der Gestaltung des Booklets an (alle Texte sind nur in Runenschrift abgedruckt!) und führt zu fehlenden Kontaktadressen etc. Hier wird bewusst ein Mysterium geschaffen, was klar dazu dienen soll, die Musik atmosphärischer und geheimnisvoller zu gestalten, doch so etwas ist gar nicht nötig, wird dem Hörer hier doch rauer, typisch norwegischer Black Metal in seiner
reinsten und ursprünglichsten Form geboten, ohne Keys, ohne Frauen und ohne Kindergartenschminke,
von einer rohen Grieghallen Produktion veredelt.
Das Album besteht quasi aus nur einem Song , welcher aber in sieben Parts gegliedert ist
("Nattetstid I - VII") und extrem abwechslungsreich gestaltet ist:
Ultraschnelle Blastattacken wechseln sich mit hymnischem Midtempo und bollernden Doublebasspassagen
ab, die Gitarren klingen typisch norwegisch-frostig und ab und zu gesellt sich eine klare
Männerstimme zu dem rauen Kreischgesang und dann und wann schallt sogar eine mystische
Akustikgitarre an das Ohr des faszinierten Hörers.
TAAKE zeigen einmal mehr, daß es auch heute noch Bands gibt, welche den Banner des
"True Norwegian Black Metal" hoch in den Wind halten und solange diese Formationen solche
Alben wie das hier vorlegende abliefern, ist der Black Metal weit davon entfernt, als tot
erklärt zu werden!!!
Als grobe Assozation würde ich DARKTHRONE (Aggression), ULVER (Folkelemente) und
BURZUM (Faszination) aufzählen, dennoch ist die Musik TAAKEs sehr eigenständig und benötigt
eigentlich keine Vergleiche, da dieses Album meiner Meinung nach sowieso eines der besten ist,
welche in Norwegen je das Licht (Dunkel) der Welt erblickt haben.

 
9.0 Punkte von Björn Springorum (am 18.02.2002)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 10784 mal gelesen ]