METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Stratovarius (Finnland) "Stratovarius" CD

Stratovarius - Stratovarius CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Mayan Records  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 5.9.2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 49:18
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Stratovarius
Homepage: http://www.stratovarius.com
 Leserwertung
8.25 von 10 Punkten
bei 4 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Stratovarius:
REVIEWS:
Stratovarius Infinite
Stratovarius Stratovarius
Stratovarius Elements Part I & Ii (re-release)
Stratovarius Elysium
Stratovarius Darkest Hours
INTERVIEWS:
Stratovarius - Rückblick Und Zukunftspläne
Stratovarius - Matias Kupiainen über Tour Und Album
Mehr über Stratovarius in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Den beiden sehr mäßigen Elements-Veröffentlichungen folgte eine unbeschreibliche Posse um die Band. Kaum ein Tag verging ohne neue Personalmeldung vom finnischen Metal Flagschiff. Timo Tolkkis gesundheitlichen Probleme schienen in kürzester Zeit das zu demontieren, was sich Stratovarius in vielen Jahren mit fantastischen Alben wie Fourth Dimension, Episode oder Infinite erarbeitet hatten.
Das neue Album ist schlicht Stratovarius betitelt – typischerweise wie ein Debüt-Album. Vielleicht gar nicht mal so verkehrt, denn dieses Album markiert in gewisser Hinsicht eine Art Neuanfang. Man hat nicht nur das Label gewechselt, sondern kehrt qualitativ auch wieder zu alter Klasse zurück. Stratovarius ist eine CD, die schon beim ersten Hören Spaß macht und viel Abwechslung bietet. Musikalisch präsentieren sich die Finnen von einer ungewohnt vielfältigen Seite und mit Mut, in einem gewissen Rahmen auch einmal etwas anderes zu probieren.
Maniac Dance zum Beispiel fängt wie ein Klingelton an, erinnert dabei an dieses unsägliche „No Limit“-Dance-Gedudel bis die volle Gitarrenbreitseite einschlägt und mit dem symbolschwangeren „This year has been a nightmare“ der Gesang einsetzt. Vielleicht etwas zu lang geraten, doch ein sauberer Ohrwurm und würdiger Opener.
Mit Fight!!! gibt es einen typischen Strato-Song: Schnell vorgetragen mit einem einfachen, aber effektiven Refrain.
„Just Carry On“, „Gypsy in Me“ und „„Leave the Tribe“ sind die Gute-Laune-Stücke des Albums und ein deutlicher Fingerzeig zu, Schaffen der Band in den 90ern.
„Back to Madness“ überrascht mit einem plötzlichen Break und dem Übergang zu konträrem Operngesang und klassischer Instrumentierung. Ungewöhnlich!
„Götterdämmerung (Zenith of Power)“ , ein schweres Stück im Mid-Tempo-Bereich, sorgte im Vorfeld bereits für Aufregung, weil es ursprünglich „Hitler“ heißen sollte. Der Song selbst ist leider nicht so aufregend wie die ihm vorgelagerte Diskussion. Eine Ballade darf natürlich nicht fehlen und so sorgt das gefühlvolle und träumerische „The Land of Ice and Snow“ für Entspannung. Das stampfende „United“ fällt vor allem durch die stark betonten Keyboards und den pathetischen Charakter auf.

Insgesamt ein gutes Album, das (leider) nicht an alte Glanztaten herankommt und das trotz der verhältnissmäßig vielförmigen Stimmungen nach wie vor die prägenden Merkmale des Stratovarius-Sounds enthält.

 
7.0 Punkte von nameless (am 22.08.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 22.08.05 wurde der Artikel 5808 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum