METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Planet Rain (Schweden) "The fundamental principles" CD

Planet Rain - The fundamental principles - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: Mighty Music  (74 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2.5.2014   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 39:32
Musikstil: Melodic Black/Death/Thrash   (481 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Death Metal
Homepage:


Weitere Infos zu Planet Rain:
REVIEWS:
Planet Rain The Fundamental Principles
Mehr über Planet Rain in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Und wer glaubt das man noch nicht genug Melodic Death Bands aus Schweden gehört hat, der sei eines besseren belehrt, denn hier kommen PLANET RAIN mit ihrem Zweitwerk
‚The fundamental principles’. Laut Promozettel der offizielle zweite Teil einer Album-Trilogie der bereits 2012 begann. Ich muss gestehen, ich kenne den Vorgängen ‚Antichthon’ leider nicht.

Ich muss gestehen, es ist etwas schwierig die X-te Melodic Death Band aus Schweden zu beschreiben. Klar haben die Jungs von PLANET RAIN einige Referenzen in ihrem Sound das man hier und da schon mal gehört hat bzw. diesen Stil bestimmte Elemente ein zu bauen. Auf der anderen Seite klingen sie aber nicht wie eine Kopie von jemand anderen.

Als ungefähre Orientierungshilfe könnte man ganz alte Dark Tranquility heranziehen und ähnlich gelagerte Bands. Was auf jeden Fall positiv heraussticht das PLANET RAIN heißeres Gekeife mit derben Growls mixen und auf den Einsatz von cleanen Vocals (bei Refrains) komplett verzichtet haben!

Mal geht es schneller, schon etwas thrashig zu Sache (z.B. The dereliction pt II: The bonds of oblivion) schwenkt dann aber in melodische Klänge mit Klavier ab – kommt aber ganz gut.
Mal eben etwas langsamer (z.B.The worlds we devour) das hier und da sogar mit Power Metal-artiger Melodieführung daher kommt.

Die Produktion geht, wie so meist dieser Tage, durchaus in Ordnung. Das sie Jungs ihrer Instrumente beherrschen steht auch außer Frage. Die Growls klingen sehr natürlich und nicht gekünstelt. Aber einen wirklich zwingenden Grund um ‚The fundamental principles’ von PLANET RAIN zum Kauf zu empfehlen will mir einfach partout nicht einfallen.

Was PLANET RAIN abliefern ist ok, man kann sein Geld wahrlich schlechter anlegen, aber die Melodic Death Metal Szene ist mittlerweile so riesig das es echt schwierig wird da aus der Masse raus zu stechen.
Muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Die angesprochene Zielgruppe soll einfach mal reinhören.

Mein persönlicher Anspieltip wäre: Shock wave, der Rauswerfer des Albums, da er etwas auf die Kacke haut.



01 – On darkling plains
02 – Fluxus
03 – The dereliction pt II: The bonds of oblivion
04 – Kryptographik
05 – Solstorm
06 – The worlds we devour
07 – Shock wave




 
6.5 Punkte von Meaningless (am 03.06.2014)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 03.06.14 wurde der Artikel 1272 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum