METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Re-Release Persuader (Schweden) "The Hunter" CD

Persuader - The Hunter CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Dockyard 1  (36 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 24.10.2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 55:06
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Power Metal
Homepage: http://www.persuader.nu
Weitere Links: http://www.dockyard1.com
 Leserwertung
8 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Persuader:
REVIEWS:
Persuader When Eden Burns
Persuader The Hunter
Persuader Evolution Purgatory
Persuader The Fiction Maze
INTERVIEWS:
Persuader - New Year, New Sound, New Album
Mehr über Persuader in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Vorsicht! Hier handelt es sich definitiv nicht um ein neues Album von Persuader! In meinem Review zum Überwerk Evolution Purgatory habe ich bereits darauf hingewiesen: Nach ihrem ersten Demo „Visions and dreams“ unterzeichneten Persuader bei dem kleinen Label Loud’n’Proud. Frohen Mutes stolzierte die junge Band ins Studio und nahm ihr Debüt „The hunter“ auf. Doch das Label machte pleite und „The hunter“ erschien nur in Frankreich. Der Rest ist Geschichte. Persuader gewannen den Noise Records Bandwettbewerb „Young Metal Gods“ und veröffentlichten in Zusammenarbeit mit den Giganten von Sanctuary das hammerstarke „Evolution Purgatory“. Trotz hervorragender Kritiken blieben die Verkaufszahlen schwach. Wenn ich ehrlich bin, kann ich mich auch kaum an Interviews oder sonstige Berichte über Persuader erinnern. Promotion mäßig muss da jemand ziemlich geschlampt haben. Die Band wurde von Noise gedroppt und unterschrieb einen Deal bei Dockyard 1. Dieses Label wurde von ehemaligen Noise Angestellten gegründet: Dirk Putzke, Christine Stephan und – Obacht! –Iron Savior Frontmann Piet Sielck. Dieser Jener hatte „Evoution Purgatory“ produziert. Verfluchte Inzucht! Da schließt sich für mich so langsam der Kreis. Jetzt liegen nämlich Vermutungen nahe, wie Thomen Stauch nach seinem Ausstieg bei Blind Guardian in Kontakt zu den Persuader Jungs kam. Der Piet saß ihm auf dem Schoß und spielte ihm die Scheibe vor. Genau wie meiner einer bemerkte Thomen, dass Persuader Sänger Jens Carlsson wie der junge Hansi Kürsch klingt. Und die ganze Band sowieso nach ganz alten Blinden Gardinen. Idealer Nährboden also für das Vorhaben des Schlagzeugers, weg von den überproduzierten Guardian Sachen zurück zu seinen Wurzeln zu gehen. So verpflichtete Thomen Jens gemeinsam mit Bandkumpel Emil Norberg (Gitarre) für sein neues Projekt Savage Circus . Diese Nachricht nahm ich mit gemischten Gefühlen entgegen. Einerseits freute ich mich auf das Savage Circus Album, andererseits befürchtete ich das Ende von Persuader. Unbegründete Furcht scheinbar, denn laut Labelinfo ist die Veröffentlichung des „Evolution purgatory“ Nachfolgers für März 2006 geplant. „When Eden burns“ soll er heißen.
Die Wartezeit bis dahin verkürzen uns Dockyard 1 mit dem Re-Release des verschollenen „The hunter“ Albums und packen noch zwei Bonus Tracks vom „Visions and dreams“ Demo drauf. So bekommt der Hörer genau das, was in der Natur der Sache liegt: das Frühwerk einer Klasseband mit allen Qualitäten und Unzulänglichkeiten, die junge Musiker in einem solchen Stadium ihrer Karriere aufzuweisen haben. Für Sammler ist der Kauf von „The hunter“ unerlässlich. Pesuader Fans, Savage Circus Anhänger und Blind Guardian Komplettisten müssen zugreifen. Allen anderen Melodic Speed Metal Fans werden Songs wie der sehr eingängige Opener „Fire at will“ oder das schnelle und dennoch melancholische „Cursed“ sicher auch Spaß machen. Interessenten sollten jedoch wissen, dass der Sound natürlich seine Schwächen hat. Das macht in meinen Augen gar nichts, gehört sogar dazu, wie ich finde. Mir gefällt „The hunter“ schon deswegen, weil Persuader hier noch nicht in jedem Song wie Blind Guardian klingen. Klar, der Titeltrack oder „And there was light...“ beispielsweise könnten auch aus Krefeld stammen. Mit den folkloristischen Gitarrenmelodien im Instrumental „Secrets“ oder dem simplen „Heart and steel“, das eher in italienischer Tradition steht, gehen die Schweden hier noch etwas andere Wege. Die sind für den Hörer allerdings schwer zu entdecken, da der Hansi in Jensens Stimme allgegenwärtig ist.


 
7.0 Punkte von Christian (am 08.10.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 08.10.05 wurde der Artikel 6450 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum