METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Placebo (Großbritannien) "Black Market Music" 12-LP

Placebo - Black Market Music - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Universal Music  (132 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 27.11.2015   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 55
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Glam-Alternative-Rock
Homepage: http://www.placeboworld.co.uk/


Weitere Infos zu Placebo:
REVIEWS:
Placebo Covers
Placebo B Sides 1996 2006
Placebo Live At La Cigale
Placebo We Come In Pieces
Placebo Placebo
Mehr über Placebo in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

…die zwei Monate seit dem letzten Re-Release als Vinyl sind verflogen, daher steht nun der nächste Output von Placebo als Vinyl in den Regalen.
Der nächste Streich der Band war ein weiteres Erfolgsalbum, nachdem sie eben zuvor 1998 mit „Without You I´m Nothing“ eingeschlagen haben wie eine Bombe. Im Jahre 2000 erschien „Black Market Music“ und hat der Band noch mehr Erfolg eingeheimst. Es ging also steil nach oben. Doch dabei litt die Qualität der Songs nicht. Erfolg hin, Erfolg her, Druck von oben oder nicht, die Band ließ sich nicht beirren und präsentiert zwar auch einige Hits (u.a. „Special K“, „Taste In Men“ & „Black-Eyed“), die eben weiterhin radiotauglich sind. Aber sie scheuten nicht ihrem Sound treu zu bleiben und auch neue Ideen einzubauen. Ob es nun der Einsatz von einen Gastgesang im Rap-Stil war oder eben ihre tief-schwarzen, düsteren Rocknummern. Glam-Alternative Rock mit einigen Samples, Arrangements und eben purer Düster-Melancholie-Atmosphäre. Nicht wirklich für die „normale“ Popwelt gemacht, aber dennoch zugänglich und wunderschön. Für mich zählt bis heute die Performance wie „Haemoglobin“ zu den besten der Band.
Sicher, heute wissen wir, dass die Band an diesen Erfolgen der ersten Alben noch mehr aufbauen konnte, aber ich denke, dass gerade das zweite und dritte Album extrem entscheidend für diese Band waren. Bei diesen Werken merkt man, dass sie ihre eigene Welt verwirklichen wollen, dass sie noch den Fan zu erreichen versuchen, egal welcher Titel oder Name auf dem Cover abgebildet ist/war. Es klingt frisch, authentisch und eben vielseitig. Zudem erscheint „Black Market Music“ so leicht, als ob sie sich tatsächlich von keinem Label was vormachen ließen, trotz des sicherlich damals vorhanden Drucks aufgrund des zweiten Albums, der Charterfolge und der abgelösten Brit-Rock-Welle.

Fazit: Das 2000er-Album „Black Market Music“ erschien am 27.11. neu remastert als limitierte Edition auf bronzefarbenen Vinyl sowie schwarz 180-Gramm-Vinyl, im stilechten Klappcover.

….mal wieder zwei Monate Zeit, um sich mit dieser Platte auf die nächste Wiederveröffentlichung zu freuen (denn 2003er-Charterfolg „Sleeping with Ghosts“); denn: zur Erinnerung die Presseinfo (ich zitiere): Nach der Veröffentlichung des Debutalbums "Placebo" Ende Juli und des Nachfolgers „Without You I´m Nothing“ Ende September erscheint nun am 27.11. „Black Market Music. Nach und nach werden die ersten fünf Studioalben im Zweimonatsrhythmus im Laufe dieses Jahres sowie zu Beginn des nächsten Jahres als LP digital optimiert veröffentlicht.


Tracklist – Vinyl:
Seite A:
1. Taste In Men
2. Days before you came
3. Special K
4. Spite & Malice
5. Passive Aggressive
6. Black-Eyed
7. Blue American

Seite B:
1. Slave to the Wage
2. Commercial for Levi
3. Haemoglobin
4. Narcoleptic
5. Peeping Tom
 
8.5 Punkte von Arturek (am 01.12.2015)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 01.12.15 wurde der Artikel 970 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum