METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Magistarium (Deutschland) "5´55 ´Till The End Of Days" CD

Magistarium - 5´55 ´Till The End Of Days - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1.11.2015   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 55:27
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.myspace.com/magistarium


Weitere Infos zu Magistarium:
REVIEWS:
Magistarium Faith In Salvation
Magistarium 5´55 ´till The End Of Days
INTERVIEWS:
Magistarium - Metal Mit Charakter!
Mehr über Magistarium in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Dass die niedersächsische Landeshauptstadt noch immer einiges in Sachen Rock zu bieten hat, ist nicht erst seit dem Erfolg von Bands wie den Nitrogods und Human Fortress bekannt. In Sachen Power Metal allerdings ist es in den letzten Jahren bis auf die bereits genannten Human Fortress eher ruhig geworden. 2009 aber veröffentlichten Magistarium ihr erstes Werk („Faith In Salvation“) und setzten eine erste Duftmarke im Headbangers Heaven. Nun hat die Band um Sänger Oleg Rudych und Gitarrist Michael Pesin endlich ihr neues Album am Start.

Wesentlich ausgereifter geht die Band dabei zu Werke. Was zum einen an den vielen Gigs liegt, die die Band im Laufe der Jahre absolviert hat, zum anderen aber auch am veränderten Fokus und der damit zusammenhängenden Akzeptanz des Metal allgemein im gesellschaftlichen Konsens. Das wirklich beeindruckende ist, dass die Band das Album als Doppel-CD veröffentlicht hat. CD 1 enthält das Album auf englisch und CD 2 auf russisch. Sowohl Oleg, geboren in der Ukraine als auch Michael, geboren in Russland, zollen hier ihren Wurzeln Respekt und haben sich damit auch die Möglichkeit erschaffen das Album in den russischsprachigen Ländern zu veröffentlichen. Musikalisch gibt es von Anfang an auf die zwölf. Ein Power Metal Kracher jagt den nächsten, wobei auch durchaus einmal progressive Elemente Einzug halten. Die meist tiefe und dennoch kraftvolle Stimme Olegs ist zusammen mit der famosen Gitarrenarbeit von Michael sicherlich das Aushängeschild der Band, ohne dabei jedoch die anderen Akteure wie Keyboarder Volker Brandes, Ingo Lühring (Bass) oder Sebastian Busch (Drums) in den Schatten stellen zu wollen. Das Spektrum der Songs reicht von episch („Only In My Dreams“) bis zu Groovern mit leicht speedigen Einlagen („Slave Of The Faith“). Im internationalen Vergleich kann die Band locker mit den Größen des Genres mithalten, besteht sie doch aus ausgezeichneten Musikern, die ihre Instrumente beherrschen und zudem noch über ein ausgereiftes Gespür für den Song an sich verfügen. Damit liegen sie gegenüber anderen Bands eindeutig im Rennen weit vorne. Jetzt bleibt der Band nur noch ein sicherer und aussichtsreicher Plattenvertrag zu wünschen und alles andere wird sich finden.

Das Album ist bisher nur über die bandeigene Homepage zu beziehen, was aber keinen Fan davon abhalten sollte sich das Werk zuzulegen: http://www.magistarium.org/



Fazit: Grossartig


Tracks:
1. Break This Chain
2. The World Is Sold Out
3. To The Sky
4. 5’55 ‘Till The End Of Days
5. Rise And Fall
6. Slave Of The Faith
7. Fear Of Death
8. Only In my Dreams
9. In The Flame Of The Evil
10. Revenge
11. Save Me From Myself
 
8.5 Punkte von Christoph (am 26.02.2016)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 26.02.16 wurde der Artikel 1103 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum