METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Alice Cooper (USA) "Photos 1973-1975" Buch

Alice Cooper - Photos 1973-1975 Buch  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag  (20 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 136 S
Musikstil: Hard Rock   (1446 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.alicecooper.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Alice Cooper:
REVIEWS:
Alice Cooper Photos 1973-1975
Alice Cooper Dirty Diamonds
Alice Cooper The Eyes Of Alice Cooper
Alice Cooper Along Came A Spider
Alice Cooper The Early Years - Live
Mehr über Alice Cooper in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Wir schreiben das Jahr 1972. Ein vorpubertärer Jugendlicher – nennen wir ihn Stefan – freut sich auf die Sommerferien nach seinem harten zweiten Jahr am Röntgengymnasium zu Würzburg. Stefan hört zu dieser Zeit britische Bands wie THE SWEET, SLADE, URIAH HEEP, LED ZEPPELIN und DEEP PURPLE. Da macht plötzlich über Nacht und wie durch ein Lauffeuer ein neues Lied die Runde, und es sollte DIE Sommerhymne dieses beschaulichen Jahres Anfang der 70er Jahre werden: „School’s Out !“ eines neuen Künstlers aus den Staaten namens Alice Cooper, welcher mit bürgerlichem Namen „Vincent Damon (!) Furnier heißt, von welchem bis dato aber weder ich noch meine Kumpels jemals was gehört hatten. Das sollte sich schnell und gründlich ändern, denn das wie Phönix aus der Asche über Nacht in den Rockolymp aufgestiegene Enfant terrible der Popmusik machte wegen seiner skandlösen Auftritte aller Art, welche viel mit Feuer, seltsamen Kostümen, Schlangen, Folterinstrumenten und Guillotinen zu tun hatten, sehr schnell Schlagzeilen zuhauf – und zwar nicht nur in den einschlägigen Gazetten (ich habe NIEMALS Bravo gelesen !) wie „Pop“ oder „Pop Photo“, sondern auch in allen Tageszeitungen.
Der Begriff „Schockrocker“ war geboren und das ganze leicht verruchte und auf jeden Fall empörende Ambiente rund um Alice faszinierte uns damals ungemein.
Später wandte ich mich dann anderen musikalischen Heroen zu und Mr. Skandal geriet ein wenig in Vergessenheit, hat aber, wie allgemein bekannt sein dürfte, niemals aufgegeben und mehrere erfolgreiche Comebacks gestartet, zuletzt erst vor ein paar Jahren.

Aber das nur am Rande, denn die Erfolgsstory von Alice Cooper oder gar eine komplette Biographie sind nicht Thema des vorliegenden Buches, sondern auschließlich die Zeit seiner wohl größten Popularität Mitte der 70er Jahre.

Da Wolfgang Heilemann seine von ihm aufs Korn genommenen Stars stets hautnah begleitet hat, entstand eine gelungene Mischung aus privaten, Presse- und Liveauftritt-Aufnahmen, ein reicher Fundus an zum Teil noch nie zuvor veröffentlichten Aufnahmen und Anlaß zu wehmütigen Erinnerungen für die, die damals hautnah dabei waren.

Die Textpassagen sind recht spärlich – der Schwerpunkt in dem Buch liegt eindeutig auf den Bildern – aber informativ und aussagekräftig.
Einer kurzen Biographie – die Textpassagen sind übrigens immer deutsch auf der linken und englisch auf der rechten Seite abgefaßt – folgen knapp gehaltene Kapitel, in welchen man etwas erfährt über eine Boa Constrictor namens „Yvonne“, der USA-„Billion Dollars-Babies*“-Tour und über seine Freundschaften mit Salvatore Dali, dem Herumreich-Groupie Uschi Obermeier oder auch Udo Jürgens, welchen er öfters in München besucht hat.
Spätestens die Sache mit Udo Jürgens war mir neu und so erfährt der interessierte Leser am Rande der opulenten Bilderflut doch so manches interessante Detail über einen lebenslustigen Mann, der zwar immer wieder angeeckt ist, im Grunde seines Herzens aber ein humorvoller und liebenswerter Mensch ist. Sein augenzwinkernder Auftritt in dem Kultfilm „Wayne’s World“ mag dies belegen.

* damals hat man die Mehrzahl von Worten wie „Baby“ oder „Party“ noch richtig geschrieben ...

Fazit: Dieses Buch wärmt die Seele des geschichtlich interessierten Rock-Konsumenten ungemein, ermöglicht es doch eine Reise zurück in längst vergangene Zeiten.
Aber auch jeder andere, welcher schon einmal was von Alice Cooper gehört hat bzw. seine Musik kennt, wird seine Freude an diesem Bildband haben und somit stellt „Alice Cooper – Photos 1973-1975“ das ideale Weihnachtsgeschenk dar, wobei sich hier die Vorzeichen umgedreht haben: Der überwiegende Teil der Leserschaft könnte den eigenen Eltern damit eine Freude machen; schließlich sind die Aufnahmen über 30 Jahre alt und der abgelichtete Künstler geht auf die 60 zu ...

Ein paar Worte noch zum Autor und Photograph Heilemann, welcher in den 70ern so etwas wie ein Hof-Photograph der angesagten Pop-Stars dieser Zeit war.
Über 250 BRAVO-Titelbilder, unzählige Poster, Plattencover und legendäre BRAVO-Starschnitte gehen auf ihn zurück.
Später ging er dann zum Fernsehen, wo er u.a. bei „Formel Eins“ mitgewirkt hat.
Es ist auch nicht sein erster derartige Bildband berühmter Pop- und Rock-Interpreten; Bücher über ABBA, AC/DC, Rod Stewart und die Bay City Rollers von ihm sind ebenfalls beim Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag erschienen.
Mehr darüber unter www.rockfoto.de

Diese höchstlöbliche großformatige Buch mit 130 meist farbigen Abbildungen kostet 29,90 der Euren und hat die ISBN-Nummer 3-89

 
9.0 Punkte von WARMASTER (am 28.10.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death und Black Metal, 70er-Jahre Rock, Beat
X   Aktuelle Top6
1. SVARTSOT "Ravnenes Saga"
2. NECRODEATH "Draculea"
3. ONSLAUGHT "Killing Peace"
4. EXODUS "The Atrocity Exhibition: Exhibit A"
5. FLESHCRAWL "Structures Of Death"
6. FLESHLESS "To Kill For Skin"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SLAYER "Reign In Blood"
2. BOLT THROWER "Warmaster"
3. KAMPFAR "Mellom Skogledde Aaser"
4. BATHORY "Blood Fire Death"
5. THE BEATLES "Sgt. Pepper"
6. TANGERINE DREAM "Logos"

[ Seit dem 28.10.05 wurde der Artikel 5988 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum