Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Chris Ousey (England) "Dream Machine" CD

Chris Ousey - Dream Machine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Escape Music  (71 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 22.4.2016   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 48:21
Musikstil: Hard Rock   (1445 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodicrock
Homepage:


Weitere Infos zu Chris Ousey:
REVIEWS:
Chris Ousey Dream Machine
Mehr über Chris Ousey in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Chris Ousey gehört zu den besten Sängern im melodischen Hardrock, in seiner Vita tauchen Bands wie Virginia Wolf, Heartland, The Distance oder auch Snakecharmer auf. Bereits vor 5 Jahren hat er sein erstes Solo-Album am Start gehabt, nun folgt mit „Dream Machine“ sein zweiter Streich.

Diesmal gibt es weniger Namedropping, was den Songs an sich aber zu Gute kommt, klingt das Album dadurch doch mehr aus einem Guss als der Vorgänger. Mit Tommy Denander hat sich allerdings ein Tausendsassa an der Gitarre verirrt, der dem Album zwangsläufig seinen eigenen Stempel aufdrückt. Wobei Chris das mit seiner Stimme aber ausgleicht und somit kein Denander Album unter falschem Namen erscheint. Die Songs rocken ordentlich – da hat man schon weitaus balladeskeres von ihm gehört. Genau das aber steht seiner Stimme gut, kommt doch durch die Härte auch zur Geltung, was der Mann für eine kraftvolle Stimme hat und der Intonierung eines Songs auch in in anderen Härten durchaus folgen kann. Für meine Begriffe steht ihm das sogar fast besser, als die manchmal seichten Songs der Heartland Phase, ohne die Qualität der Alben damit schmälern zu wollen. Abwechslungsreichtum findet sich in Form von straighten Rockern, Groove-Nummern wie „Gone Long Gone“ und schnellen, treibenden Songs wie dem Opener „This Is The Life“. Alleine balladeskes kann man diesmal nicht ausmachen. Ob damit dem AOR-Fan etwas fehlen wird? Schließlich war gerade diese Musikrichtung in ihrer Hochphase für herzergreifende Balladen prädestiniert. Ich glaube, dass keinem Fan von Ousey diesmal etwas schmerzlich fehlen wird, gleicht er doch alles mit seiner beeindruckenden Stimme aus.


Fazit: Immer noch diese unvergleichliche Stimme, auch wenn das Album sehr gleichförmig klingt.




1. This Is The Life
2. Another Runaway
3. War
4. Dream Machine
5. Tearing It All Down
6. Into Your Dream
7. Moment Of Madness
8. Gone Long Gone
9. Better Time To Come
10. Eager To Please
11. Return To Me
12. Flesh On The Bone



 
7.0 Punkte von Christoph (am 23.05.2016)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 23.05.16 wurde der Artikel 939 mal gelesen ]