METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Thyrane (Finnland) "Travesty Of Heavenly Essence" CD

Thyrane - Travesty Of Heavenly Essence CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Spikefarm Records  (34 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.11.2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:22
Musikstil: Black Metal   (1391 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: melodischer, bisweilen folkiger Black Metal
Homepage: http://www.thyrane.org
Weitere Links: http://www.spinefarm.fi
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Thyrane:
REVIEWS:
Thyrane Travesty Of Heavenly Essence
Thyrane Hypnotic
Mehr über Thyrane in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Segen oder Fluch? Selten ist es finnischen Kapellen vergönnt, ihre Herkunft gänzlich zu verschleiern. Ob hymnische Gitarrenduelle, prägnante Keyboards oder eine allumfassende Dudel-Atmosphäre, selten liegt man beim Erraten des Herkunftslandes einer finnischen Truppe daneben. Auch „Travesty Of Heavenly Essence“, das nach drei regulären Alben, jeweils einer Split- und Mini-CD neueste Studioalbum der finnischen Meute Thyrane, macht keinen Hehl aus seiner Herkunft. Melodischer, bisweilen folkiger und schunkeltauglicher Black Metal dominiert die knappe Dreiviertelstunde finnischer Blasphemie, legt wie viele artverwandte Kollegen Wert auf ein sauberes und glasklares Soundbild sowie instrumentales Können. Die elektronischen Spielereien des Vorgängers „Hypnotic“ wurden hierbei völlig ad acta gelegt und man gibt sich wieder traditionellerem Liedgut hin. Auf „Travesty Of Heavenly Essence“ stimmen die Breaks, wissen die Tempowechsel zu gefallen, gehen die zumeist flott, jedoch nicht rasend intonierten Songs gut ins Ohr und umschmeicheln den Hörer mit harmonischen Übergängen. So sehr das neue Werk der Finnen auch ohne negative Gesichtspunkte auskommt, es hat eben auch keine wirklichen Glanztaten zu bieten. Sicher, der schnelle und bissige Titeltrack weiß mit seinen klasse Riffs wirklich enorm zu fesseln und auch die vielen folkigen und melodischen Einsprengsel fügen sich gewinnbringend in das Soundbild Thyranes ein, jedoch ohne dem Genre des melodischen, flinken Black Metal im Stile solcher Kapellen wie Skyfire, Finntroll oder Kalmah neue Facetten hinzuzufügen. Sehr gut gemachte Kost weit über dem Durchschnittsniveau von Platten solcher Art und daher für Fans dieser Unterspielart bedenkenlos zu empfehlen.
 
7.5 Punkte von Björn Springorum (am 01.11.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 01.11.05 wurde der Artikel 5353 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum