Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 The Brew (England) "Shake The Tree" CD

The Brew - Shake The Tree - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Jazzhaus  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 23.9.2016   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 36:47
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Blues Rock
Homepage:


Weitere Infos zu The Brew:
REVIEWS:
The Brew Shake The Tree
Mehr über The Brew in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

The Brew haben sich innerhalb von nur ein paar Jahren (na ja, zehn waren es dann schon) zu einem der heißesten Acts der Blues-Rock Szene entwickelt. Zum einen liegt das an der Konstellation von Vater (Bass) und Sohn (Drums), zum anderen aber an der beachtlichen Vocal- und Gitarrenperformance des jungen Jason Barwick. Auf immerhin fünf Alben haben sie es seitdem gebracht und sich ständig weiterentwickeln können. Nun haben sie mit „Shake The Tree“ das sechste Album am Start.

Sie sind erwachsener geworden, noch professioneller als ohnehin schon, was man den Songs anhört. Waren die Songs des Trios bisher schon ganz großes Kino, haben sie nun noch eine ordentliche Schippe draufgepackt. Rau und erdig, manchmal ein wenig nach Led Zeppelin klingend, haben sie das Album erneut mit Produzent Toby Jepson aufgenommen – der Legende nach im Stehen. Zumindest hört man dem Album an, dass das Trio noch näher zusammen gewachsen ist, denn was die drei hier aus dem Hut zaubern, bedarf eigentlich keiner weiteren Worte mehr. Jason Barwick hat nicht nur sein Spiel weiterentwickelt, sondern auch seiner Stimme neue Facetten abgewinnen können, Vater und Sohn legen ein druckvolles Grundgerüst für das Spiel und man hat zu keiner Sekunde das Gefühl irgendwas zu vermissen. Mit ganz viel Leidenschaft, Emotion und Intensität sind die drei dabei zu Werke gegangen und haben eines der stärksten Alben ihrer Laufbahn geschaffen. Wer als Fan da nicht zugreift, ist selber Schuld.


Fazit: Ein Mörderalbum.




1. Johnny Moore
2. Knife Edge
3. Shake The Tree
4. Black Hole Soul
5. Without You
6. Rock `n´Roll Dealer
7. Name On A Bullet
8. Small Town Faces
9. Ambassador To The Lonely
10. My Juliet



Webseite: The Brew




 
9.0 Punkte von Christoph (am 28.09.2016)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 28.09.16 wurde der Artikel 1600 mal gelesen ]