METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Raa Hoor Khuit (Deutschland) "Passage Through Sephiors" CD

Raa Hoor Khuit - Passage Through Sephiors CD  


Label: Hit That Productions  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2002   (299 verwandte Reviews)
Spieldauer: ??:??
Musikstil: Melodic Black/Death/Thrash   (482 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Black Metal
Homepage: http://www.raahoorkhuit.de
Weitere Links: http://www.hit-that.de


Weitere Infos zu Raa Hoor Khuit:
REVIEWS:
Raa Hoor Khuit Passage Through Sephiors
Mehr über Raa Hoor Khuit in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

In bester CRADLE-Manier wüten die Ingolstädter mit dem Titelstück gleich richtig los. Bombastisch orchestral wird ein überaus mächtiger Soundteppich von Jochens Keifgesang überlagert (Er klingt in den schnellen, hohen Passagen tatsächlich ein wenig nach Dani von C.O.F.). In den langsameren Abschnitten hat die Musik von RAA HOOR KHUIT für meinen Geschmack aber noch viel mehr Durchschlagskraft. Auch Jochens Stimme kommt 'tief' einfach besser.
'Philosophers Burden' überrascht durch ein fast schon groovendes Riff; Jochen offenbart eine weitere - etwas thrashigere - Variante seiner Stimme. Das Stück hat das gewisse Etwas. 'The Source Of Eternity' ist der erste wirkliche Höhepunkt; atemberaubende Läufe, viele Tempowechsel, mal Spinettklänge, dann poltert wieder rauher Berserker-Black Metal los - Klasse !
'Immortal Twilight Majesty' - klavierbetont melancholisch; Flüstergesang und eine schöne Melodie steigern sich zu einem furiosen Finale, bei dem Jochen stimmtechnisch alles gibt; ebenfalls ein Superstück.
'Unto Perfection' und die restlichen Stücke stehen auf demselben hohen Niveau - allesamt emotional und mit viel Herzblut vorgetragene symphonische Juwelen schwarzer Tonkunst. Hierbei ist 'Aeons Apart' noch besonders hervorzuheben; schöne Wikingerchöre und eine Melodie, die sich sofort festsetzt, werden souverän inszeniert. Bestes Stück auf dem Album.
Das Keyboard ist fester Bestandteil des Instrumentariums und wird gekonnt eingesetzt, ohne daß die Stücke dadurch zu schwülstig oder überladen wirken.
Fazit: RAA HOOR KHUIT haben ein sehr gutes Album abgeliefert und werden, da sie an sich glauben, ihren Weg machen. DIMMU- und CRADLE-Fans können bedenkenlos zuschlagen, wobei 'Passage ...' kein Abklatsch der Werke eben genannter Gruppen darstellt. Im Gegenteil - ich habe sehr viel Eigenständiges entdeckt. So etwas wie einen eigenen Stil wird die Band spätestens bei der nächsten Veröffentlichung finden, da bin ich mir ganz sicher.
Der Sound ist wuchtig und ausgewogen und muß als gut bezeichnet werden.
Einziger Wermutstropfen ist der auf 69 Stücke und viele Leerminuten aufgepumpte Schluß der CD (Anläßlich Stück 37 gibt es nochmals 20 Sekunden durchgeknallte Zugabe und Stück 69 schließlich ist so eine Art Techno-Grindcore - im Prinzip ja ganz nett, aber ich bezweifle, ob irgendjemand Lust hat ständig Stück 69 anzusteuern). Zum wiederholten Male: Was soll das ?

Tracklist:
01. Passage Through Sephiors
02. Philosophers Burden
03. The Source Of Eternity
04. Immortal Twilight Majesty
05. Unto Perfection
06. Leader Of The Blind
07. Aeons Apart
08. Conquest Manifest
09. The Secrets Of Angels
10. Birth Of Immortal Stars

Line Up:
Jochen Böhm - Voice
Mathias Ernst - Drums
Walter Druck - Guitar
Michael Jakumaith - Keys

 
8.5 Punkte von WARMASTER (am 14.10.2002)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Death und Black Metal, 70er-Jahre Rock, Beat
X   Aktuelle Top6
1. SVARTSOT "Ravnenes Saga"
2. NECRODEATH "Draculea"
3. ONSLAUGHT "Killing Peace"
4. EXODUS "The Atrocity Exhibition: Exhibit A"
5. FLESHCRAWL "Structures Of Death"
6. FLESHLESS "To Kill For Skin"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SLAYER "Reign In Blood"
2. BOLT THROWER "Warmaster"
3. KAMPFAR "Mellom Skogledde Aaser"
4. BATHORY "Blood Fire Death"
5. THE BEATLES "Sgt. Pepper"
6. TANGERINE DREAM "Logos"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 6740 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum