METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Finntroll (Finnland) "Jaktens Tid" CD

Finntroll - Jaktens Tid - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Century Media  (400 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2001   (158 verwandte Reviews)
Spieldauer: 45:15
Musikstil: Folk/Mittelalter   (229 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Trollish Humppa Folk Metal
Homepage: http://www.finntroll.net/


Weitere Infos zu Finntroll:
REVIEWS:
Finntroll Nattfödd
Finntroll Jaktens Tid
Finntroll Ur Jordens Djup
Finntroll Nifelvind
Finntroll Blodsvept
Mehr über Finntroll in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit Finntroll hat Century Media eine weitere Band des Kultlabel Spinefarm Records übernommen. Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, daß alle finnischen Bands, die mal auf diesem Label waren zu den ganz Großen Nummern im hartmetallischen Geschäft gehören. Und wie fast alle finnischen Metalbands beeindrucken Finntroll durch höchste Innovation und Originalität. Wie schon auf dem Vorgänger „Midnattens Widunder“ heißt die Marschrichtung auf dem zweiten Rundling: Hummpa, finnsiche Fokore, russische Folklore plus Klassik trifft Black/Death-Metal. Für alle die Eläkeläiset nicht kennen: Hummpa ist die finnische Version der Polka und ein Garant für einen hohen Spaßfaktor. Und genau dieser vermischt sich mit den derben skandinavischen Black/Death-Einflüssen. Paßt nicht zusammen? Ja, dachte ich auch, daß zwei dermaßen verschiedene Ausrichtungen nicht unter einen Hut zu bringen sind. Wer die finnischen Metallkunst liebt, weiß aber sehr wohl, daß es diese Bands immer wieder schaffen aus dem Unmöglichen phantastische Hörerlebnisse zu zaubern – genau wie seinerzeit Amorphis mit „Tales of the Thousand Lakes“ ein Meilenstein gelegt haben. Bei vielen Passagen dieses Albums fühlt man sich zwangsläufig an diesen Klassiker erinnert. Und bei alledem wirkt nichts aufgesetzt, gekünstelt oder gar kopiert. Alles paßt zusammen, klingt in sich schlüssig und einzigartig. Keine unnötigen Ballaste oder Lückenfüller auf der ganzen CD. Die Texte sind ausschließlich in Schwedisch geschrieben. Fronttroll Katla gehört einer schwedischen Minderheit in Finnland an und beim Songwriting wurde beschlossen, seine Muttersprache zu benutzen.
Dabei geht es mit dem atmosphärischen und bedrohlichen Intro „Krig“ noch recht ernst zu Sache. Mit „Födosagan“ folgt ein harter Folkoren-Stampfer. Und danach geht mit „Skogens Hämnd“ die Humppa dann so richtig ab. Selbst musikalische Einflüsse Lapplands (die berühmten „Joik“-Gesänge) werden im Laufe des Hörerlebnisses verwurstelt und passen perfekt in das Klanggewand von bspw. „VargTimmen“. Es ist überflüssig weitere Stücke herauszuheben, denn die komplette CD bewegt sich auf einem Niveau, wie es echte Klassiker haben müssen. Für mich ganz klar das Album des Jahres und auf dem besten Weg zum Kultalbum. Selbst ewige Nörgler (zu denen ich auch gehöre) dürften keine Schwachstelle finden. 10 ( in Worten : ZEHN ) Punkte oder wenn und aber.
Hummpa !!!


 
Tracklist: Lineup:
1. Krig (Instrumental)
2. Fudosagan
3. Slaget vid blodsalv
4. Skogens hamnd
5. Jaktens tid
6. Bakom varje fura (Instrumental)
7. Kitteldags
8. Krigsmjud
9. Vargtimmen
10. Kyrkovisan
11. Den hornkrunte konungen
12. Aldhissla
13. Tomhet och tystnad harska (Instrumental)

 
Guitar: Samuli `Skrymer` Ponsimaa
Drums: Samu `Beast dominator` Ruotsalainen
Vocals: J. `Katla` J?msen
Bass: Sami `Tundra` Uusitalo
Guitar: Teemu `Somnium` Raimoranta
Keyboard: Trollhorn

 
10.0 Punkte von nameless (am 26.07.2001)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 8071 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum