METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Classics Witchfynde (Großbritannien) "Lords Of Sin / Anthems" CD

Witchfynde - Lords Of Sin / Anthems CD  


Label: Mausoleum Records  (100 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1984   (7 verwandte Reviews)
Spieldauer: 58:41
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: NWOBHM
Homepage: http://www.witchfynde.com
Weitere Links: http://www.mausoleum-records.com


Weitere Infos zu Witchfynde:
REVIEWS:
Witchfynde Lords Of Sin / Anthems
Mehr über Witchfynde in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Seinerzeit als Doppel-LP veröffentlicht, bringt dieser Tage Mausoleum zum 20-jährigen Label-Bestehen diesen legendären Output von WITCHFYNDE als CD heraus.
WITCHFYNDE muß man nicht groß erklären. 1976 gegründet, veröffentlichten sie bis zu ihrer Auflösung 1984 eine Reihe legendärer Alben, z.B 'Cloak And Dagger' (1983) und das hier vorliegende. Ihr Einfluß war und ist aus heutiger Sicht immens. WITCHFYNDE waren maßgebliche Mitbegünder des legendären Genres NWOBHM (New Wave Of British Heavy Metal), welches ja auch solche Bands wie JUDAS PRIEST und IRON MAIDEN herausgebracht hat und nachweislich Szenegrößen wie KING DIAMOND / MERCYFUL FATE, METALLICA, PARADISE LOST und auch VENOM beeinflußt hat. Ihr erstes Full-Length-Album, 'Give 'Em Hell' (1980) wird von Protagonisten gar als das erste okkulte Gothic Metal-Album bezeichnet.
'Cloak And Dagger ...' klingt es mir heute noch in den Ohren, wenn ich an diese Zeit denke ...
Weit vor dem Death Metal-Boom 1988 stimmten WITCHFYNDE ihre Gitarren ein wenig herunter, um zusammen mit der Stimme von Steve Bridges (ab 1983 Luther Beltz) diesen unnachahmlichen Sound zu kreieren - WITCHFYNDE eben.
'The Lord Of Sin ... Will Make A Slave Of You !' trällert man heute wie damals ergriffen mit, während einem die Freudentränen über die Backen rollen. Der Charme dieser Stücke ist einzigartig. WITCHFYNDE schafften es mit wenigen, aber handwerklich solide vorgetragenen Zutaten, einen eigenen Stil zu schaffen, welcher unverwechselbar und bis heute faszinierend ist. Kracher wie 'Stab In The Back', das melancholische 'Heartbeat', das speedige 'Scarlet Lady', das tonnenschwere 'Hall Of Mirrors' oder das unvergessene ' Wall Of Death' untersteichen dies und zieren diesen superben Silberling.
Abgerundet wird das Teil noch durch die vier Stücke der Mini-LP 'Anthem', welche anläßlich der Europa-Tournee 1984 mitgeschnitten wurden. Zu Klassikern wie 'Cloak And Dagger' oder 'Give 'Em Hell' muß man wohl nicht mehr viel sagen ...
Das bitterböse schwarzweiß gehaltene und künstlerisch ausgeleuchtete Cover(gesicht) hat sicherlich so manchen Schwarzkittel zu seinem Corpsepainting zumindest mitinspiriert.
Für jeden geschichtsbewußten Metaller ist die gesamte 20-Jahres-Edition von Mausoleum sowieso ein absolutes und unverzichtbares MUSS !!!
10 Punkte. Wenn es 12 geben würde, hätte ich 12 gegeben Punkt

Tracklist:
Lords Of Sin:
1. The Lord Of Sin
2. Stab In The Back
3. Heartbeat
4. Scarlet Lady
5. Blue Devils
6. Hall Of Mirrors
7. Wall Of Death
8. Conspiracy
9. Red Garters

Anthems (Live-12"; lag seinerzeit nur den ersten 10.000 Kopien bei):
1. Cloak And Dagger
2. I'd Rather Go Wild
3. Moon Magic
4. Give 'Em Hell

Line Up:
Vocals: Steve Bridges (1976 - 1983), Luther Beltz (1983 - 1984)
Guitar: Montalo - Guitar
Bass: Andro Coulton (1976 - 1980) / Pete "Thud" Surgery (1980 - 1984) / Ed Wolfe (1984)
Drums: Gra Scoresby

 
10.0 Punkte von WARMASTER (am 16.12.2002)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Death und Black Metal, 70er-Jahre Rock, Beat
X   Aktuelle Top6
1. SVARTSOT "Ravnenes Saga"
2. NECRODEATH "Draculea"
3. ONSLAUGHT "Killing Peace"
4. EXODUS "The Atrocity Exhibition: Exhibit A"
5. FLESHCRAWL "Structures Of Death"
6. FLESHLESS "To Kill For Skin"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SLAYER "Reign In Blood"
2. BOLT THROWER "Warmaster"
3. KAMPFAR "Mellom Skogledde Aaser"
4. BATHORY "Blood Fire Death"
5. THE BEATLES "Sgt. Pepper"
6. TANGERINE DREAM "Logos"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 8471 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum