METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Classics Ostrogoth (Belgien) "Ecstasy And Danger / Full Moon’s Eyes" CD

Ostrogoth - Ecstasy And Danger / Full Moon’s Eyes CD  


Label: Mausoleum Records  (100 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1984   (7 verwandte Reviews)
Spieldauer: 58:56
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: NWOBHM
Homepage: http://
Weitere Links: http://www.mausoleum-records.com


Weitere Infos zu Ostrogoth:
REVIEWS:
Ostrogoth Feelings Of Fury / Too Hot
Ostrogoth Ecstasy And Danger / Full Moon’s Eyes
Mehr über Ostrogoth in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ähnlich wie bei WITCHFYNDE, WARHEAD und CROSSFIRE wird hier mit OSTROGOTH im Rahmen der 20-Jahre-Jubiläums-Edition von Mausoleum Records eine weitere Band aus der glorreichen Ära Anfang bis Mitte der 80er Jahre wieder zum Leben erweckt. Auf dieser CD ist – anders wie sonst – die eigentlich ältere LP, nämlich „Full Moon’s Eyes“ aus dem Jahr 1983 erst als zweiter Release vertreten. Dies tut dieser fesselnden Musik aus einer unwiderbringlich vergangenen Zeit aber keinen Abbruch.
OSTROGOTH gehen vergleichsweise melodisch und mit viel Pathos zu Werke. Die Magie ihrer Stücke liegt aber im Songwriting und dem einzigartigen Arrangement von Gesang und Instrumentierung.
Fast schon verträumt läutet „Queen Of Desire“ die Reise in die Vergangenheit ein.
Das Titelstück fesselt durch seinen einprägsamen Refrain und durch das hexenhafte Gelächter am Ende, welches mich an die deutsche Gruppe „The Rattles“ und ihren Hit „The Witch“ aus dem Jahr 1970 erinnert. Weitere Höhepunkte auf „Ecstasy And Danger“ sind das eingängige „Stormbringer“, das AOR-mäßige „Scream Out“, „The New Generation“ (Toller Mitgröhl-Chorus) und die Ballade „Do It Right“.
„Full Moon’s Eyes“ beginnt ziemlich KANSAS-mäßig (Dust In The Wind ...), mausert sich dann aber noch in einen refrain-betonten Leckerbissen. Auf der gleichnamigen Mini-LP ragt noch „Paris By Night“ (sehr gefühlvoll, aber trotzdem heaavy und mit einem tollen Riff aufwartend) heraus. Abgeschlossen wird diese CD von einer alternativen Version von „Ecstasy And Danger“, welches in dieser Form von Mausoleum bereits 1983 auf einer Label-Compilations-Mini-LP/12“ veröffentlicht wurde.
Der einzigartige Charme dieser Musik liegt m.E. an den eindeutig im Bombast-Hard Rock der 70er Jahre liegenden Wurzeln, welche sich mit den in den späten 70ern und früher 80er Jahren aufkommenden neuen Strömungen verbanden.
Daumen nach oben für eine Reise „back in time“, welche nunmehr dank Mausoleum möglich geworden ist. Metal-Fans, welche diese Zeit nicht aktiv miterlebt haben, könnten möglicherweise auf den Geschmack kommen ...

Tracklist:
Ecstasy And Danger (1984):
1. Queen Of Desire
2. Ecstasy And Danger
3. A Bitch Again
4. Stormbringer
5. Scream Out
6. Lords Of Thunder
7. The New Generation
8. Do It Right
Full Moon’s Eyes (1983):
1. Full Moon’s Eyes
2. Heroes’ Museum
3. Paris By Night
4. Rock Fever
Ecstasy And Danger (Bonus Track); Original auf 12” (1983)

 
8.5 Punkte von WARMASTER (am 27.12.2002)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Death und Black Metal, 70er-Jahre Rock, Beat
X   Aktuelle Top6
1. SVARTSOT "Ravnenes Saga"
2. NECRODEATH "Draculea"
3. ONSLAUGHT "Killing Peace"
4. EXODUS "The Atrocity Exhibition: Exhibit A"
5. FLESHCRAWL "Structures Of Death"
6. FLESHLESS "To Kill For Skin"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SLAYER "Reign In Blood"
2. BOLT THROWER "Warmaster"
3. KAMPFAR "Mellom Skogledde Aaser"
4. BATHORY "Blood Fire Death"
5. THE BEATLES "Sgt. Pepper"
6. TANGERINE DREAM "Logos"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 7821 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum