METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Eisregen (Deutschland) "Krebskolonie" CD

Eisregen - Krebskolonie - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Last Episode  (6 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1998   (13 verwandte Reviews)
Spieldauer: 51:50
Musikstil: Gothic (Rock/Metal)   (627 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: GOTHIC BLACK METAL
Homepage: http://www.fleischhaus.de


Weitere Infos zu Eisregen:
REVIEWS:
Eisregen Hexenhaus
Eisregen Wundwasser
Eisregen Krebskolonie
Eisregen Farbenfinsternis
Eisregen Blutbahnen
INTERVIEWS:
Eisregen - Der Tausendschweiner Geht Um!
Mehr über Eisregen in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

1998 hat Eisregen mit dem Album Krebskolonie - nach Ansicht seiner Anhänger - das beste Album ihrer Geschichte hingelegt, auch wenn die Ära Eisregen noch nicht vorüber ist. Ich persönlich habe mich auch sehr gewundert wie mich diese Band beeindrucken kann, da ich eigentlich nicht gerade DER Liebhaber deutscher Erzeugnisse in Sachen Musik bin, dafür wurde Eisregen für mich eine ganz außergewöhnliche Erfahrung. Das Konzept dieses Albums ist einfach nur gut, da im Grunde genommen rohe Klänge durch die Boxen schallen, die jedoch durch einen melodischen Hintergrund, der mehr oder weniger stark in Erscheinung tritt, abgerundet werden. Man scheut nicht davor zurück sanft-melodische Töne in allen Formen einzusetzen, was heißen soll, dass zum einen klavierähnliche und Violinen, aber auch fast „panflötenähnliche“ Laute aus den Boxen schallen („panflötenähnlich“ sollte man nicht zu wörtlich nehmen). Die Stimmlage variiert zwar nicht sehr stark, das heißt es wird die Bandbreite hohes Kreischen (nicht wie Dani von CoF) und rhythmisches mittelhohes Kreischen geboten. Besonders „lustig“ ist das gerollte „R“ des Sängers, das apart penetrant wirkt. DEN besten Song kann man gar nicht benennen, da wirklich das gesamte Werk interessant wirkt, doch würde ich dazu gezwungen werden etwas zu sagen, so würde ich... nein doch nicht, alle sind wirklich gut. Spezifizieren muss man jedoch auch die Tempi, denn es gibt sehr ruhige Songs die eher schon an Balladen erinnern, aber auch an midtempo Songs mangelt es nicht. Wer dagegen Songs in sehr hoher Geschwindigkeit erwartet, der sucht hier an der falschen Stelle, denn Eisregen legen auf diesem Album nie den letzten Gang ein. Die Themen, die auf dem Album besungen werden sind überaus deutlich zu verspüren und sind nett anzuhören, da es sich um einen besonders interessanten Mix aus Liebe, Krieg, Gram etc geht. Ich würde die Art der Vermittlung von Texten als „erzählen von Geschichten mit leicht pervertiertem Inhalt“ nennen. Die Texte können natürlich auch auf der Bandeigenen Homepage nachgelesen oder besser noch, nach dem Albumkauf mitgelesen werden. Eines kann ich versprechen, dieses Album wird nicht so schnell langweilig, besonders aufgrund der Texte nicht. Das Motto heißt auf jeden Fall „gepriesen sei der Tod und die Perversion“.
Mein Fazit: Zugreifen, sich an dem genialen Albumkonzept (Texte + Musik) erfreuen und sich ein Stück Geschichte und Kult sichern.

Tracklist:
01. Vorabend der Schlacht
02. Nachtgeburt
03. Scharlachrotes Kleid
04. Krebskolonie
05. Für euch, die ihr lebt
06. Das kleine Leben
07. Blass-blaue-Lippen
08. Abglanz vom Licht
09. Futter für die Schweine
10. Thüringen
 
Tracklist: Lineup:
1. Vorabend der Schlacht
2. Nachtgeburt
3. Scharlachrotes Kleid
4. Krebskolonie
5. Für euch, die ihr lebt
6. Das kleine Leben
7. Blass - blaue - Lippen
8. Abglanz vom Licht
9. Futter für die Schweine
10. Thüringen

 
Vocals: Michael "Blutkehle" Roth
Guitar, Bass: Michael "Bursche" Lenz
Drums: Yantit M.
Keyboard: -DF-
Violin: 2T

 
8.0 Punkte von ploetzinho_XYZ (am 22.02.2003)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 10684 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum