Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Tremors (Deutschland) "Recurrent Creation" CD

Tremors - Recurrent Creation CD  


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2002   (299 verwandte Reviews)
Spieldauer:
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Atmospheric Death Metal
Homepage:


Weitere Infos zu Tremors:
REVIEWS:
Tremors Recurrent Creation
Tremors Klyst
Mehr über Tremors in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ohne zu übertreiben spielen diese Burschen ganz oben im Death Black Himmelmit (bzw. in der Black Death Hölle). Voraussetzung: Eine deutlich bessere Produktion!!!
Aber lass uns ganz langsam anfangen.
Deutlich hörbar beeinflusst wurde die bereits 1994 gegründete Truppe durch die Welle der Death- und Black Metalszene der 90er.
Atmospheric Meldodic Death meets Black/Gothic Metal, wobei sich letzteres deutlich besonders auf die Keyboards reduzieren lässt wird mit dieser Scheibe zelebriert. Coole Riffs, geile Drumparts und nicht zuviel melancholische Keyboards sorgen für die dauerhafte Präsenz in meinen Ohren.
Nein, ich übertreibe hier kein bisschen und man mag mach mich für verrückt erklären, aber man spürt förmlich den Drang nach oben. Sie wissen was sie wollen, was sie drauf haben und wohin sie steuern. Und genau in der Gesellschaft der bekannten Szene würde ich sie sofort sehen wollen; aber wie bereits erwähnt muss an den Produktion noch gearbeitet werden. An diesem Punkt sticht noch der Underground deutlich heraus. Aber lasst diesen Jungs noch ein bissl Zeit und Erfahrung sammeln, bis dahin können wir uns an „Recurrent Creation“ erfreuen und hoffen, dass eine enorme Livepräsenz der Jungs geboten wird.
Diese Form der Darstellung des Death/Black Metals gefällt mir sehr gut, da hier eine Durchsetzungskraft und die Geradlinigkeit deutlich hörbar wird und das Album trotzdem vor Abwechslungsreichtum nur so strotzt. Ja, sogar die berühmt langweiligen Keys, die kaum jemand heute noch hören mag in Verbindung mit dem obligatorischen Death Metal (da es ja schon fast auf jedem Longplayer zu hören ist), wirken in dieser Konstellation nicht langweilig und geben dem Ganzen nur so den gewissen Touch von Gothic- und Black Metal.
Wer schon lange auf eine Band mit einem Mix aus Pungent Stench, ganz alten Pyogenesis bzw. Paradise Lost, alten Therion und gar Dimmu Borgir gewartet hat, der kann hier ohne weiteres zuschlagen. Aber genau jene und all die anderen, die etwas für neue Bands offen haben, finden hier eine CD, die man nicht so schnell vergisst.
Fazit in eigener Sache: Zu meinem Bedauern habe ich die bereits 1999 erschienene MCD „Forlorn Souls“ nicht im CD-Regal.
Fazit: Eine hörenswerte Darbietung von TREMORS; eine coole Aufmachung des Covers bietet auch noch was fürs Auge!

 
8.5 Punkte von Arturek (am 19.05.2003)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 5224 mal gelesen ]