Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Confronto (Brasilien) "The Insurrection" CD

Confronto - The Insurrection CD  


Label: Circulation Records  (9 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2003   (501 verwandte Reviews)
Spieldauer: 20
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death Metal
Homepage: http://www.xconfrontox.com


Weitere Infos zu Confronto:
REVIEWS:
Confronto The Insurrection
Mehr über Confronto in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Für mich klingen Confronto wie eine Mischung aus Napalm Death und Obituary. So ungefähr jedenfalls. Sie selbst bezeichnen Ihre Musik im Booklet zwar als Hardcore, doch davon kann ich (mit Ausnahme des letzten Songs) höchstens Spuren erkennen. Groovy und druckvoll wie neuere ND-Outputs und mit einem Gesang, wie John Tardy ihn nicht hätte besser machen können, brechen sich Confronto ihren Weg durch des Hörers Gehirnwindungen. Hier wird endlich mal wieder (in letzter Zeit selten) Wert auf stimmige Songs und groovige Strukturen und nicht dauernd versucht irgendwelche Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Der Sänger ist wirklich gut, denn er bringt soviel Wut und Hass rüber, dass man schon gar nicht mehr anders kann, als sich das Booklet zu schnappen um rauszufinden was ihn so sehr anpisst. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt. Die Songs sind nämlich bis auf eine Ausnahmen in Spanisch. Das macht aber nix, denn die englischen Übersetzungen sind ebenfalls abgedruckt und es klingt geil! Der letzte Song „Unbroken Feelings“ ist der Bonustrack für die Europapressung und hat einen englischen Text. Auf dem ganzen Album geht es um sozialkritische Themen, wie Unterdrückung, Globalisierung, Pressefreiheit usw.
Die Aufnahme ist auch gut gelungen und es gibt nichts zu meckern. Vielleicht sind die Drums ein wenig laut, aber wen interessiert das schon? Schließlich soll’s hier zur Sache gehen. Sehr gut gefällt mir die Tatsache, dass hier Wert auf die Musik gelegt wurde und nicht das stumpfe Gebolze im Vordergrund steht. Ich liebe zwar auch das Geballer, doch dieser Umstand hebt Confronto aus der Masse heraus. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings die kurze Spielzeit von gerade mal mickrigen 20 Minuten.
Fazit: Fans der eingangs genannten Bands müssen Confronto antesten. Alle anderen Deather, die nicht nur auf Hyperspeed stehen, und auch Hardcorefreunde sind hier sicher auch nicht schlecht beraten.
 
7.5 Punkte von Arturek (am 19.09.2003)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 6493 mal gelesen ]