Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Pallas (Großbritannien) "Blinding Darkness" DVD

Pallas - Blinding Darkness DVD  


Label: Inside Out  (195 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2003   (501 verwandte Reviews)
Spieldauer: 140:3
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Prog Rock
Homepage: http://www.dprp.vuurwerk.nl/bands/pallas/home/pallas.html
Weitere Links: http://www.insideoutmusic.com


Weitere Infos zu Pallas:
REVIEWS:
Pallas The Dreams Of Men
Pallas Blinding Darkness
Pallas Wearewhoweare
Mehr über Pallas in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit “Blinding Darkness” veröffentlichen die Schotten PALLAS, eine der weniger bekannten Progrock-Bands der 80er Jahre, ihre erste DVD. Noch unter dem Einfluß der 70er-Jahre-Bombastrock-Bands stehend, entwickelte sich Anfang der 80er so etwas wie eine neue Musikrichtung, welche vor allem von Bands wie MARILLION oder etwa PENDRAGON geprägt war. Auch die Kanadier RUSH und SAGA darf man hier meiner Meinung nach nicht vergessen. Diese Bands, zu der seit gut 20 Jahren auch PALLAS gehören, beeinflußten auch viele Metal-Acts maßgeblich, was im heute allseits bekannten Progessive Metal mündete. Die Grenzen sind auch hier fließend, so daß ich die Musik von PALLAS mal als einen eigenständigen Mix aus MARILLION und SAGA definieren möchte, was aber nur als grober Anhaltspunkt zu verstehen ist.
Das Konzert auf der DVD wurde letzten September im holländischen Zoetermeer aufgezeichnet. Zu diesem Anlaß wurde eigens Ex-Sänger Euan Lowson eingeladen, welcher somit seit fast 20 Jahren zum ersten Mal wieder gemeinsam mit der Band auf der Bühne stand und der es verstand sich in theatralisch-makabrer Art und Weise sehr wirkungsvoll in Szene zu setzen.
PALLAS schaffen es durch hypnotische Arrangements, sehr emotionale Songs und vor allem durch Alans sängerisches Charisma den Zuhörer sofort in ihren Bann zu ziehen.
Dieses Konzert ist ein Stück wunderbarer zeitloser Musik – was zum Hin- und Zuhören, was für lange Herbst- und Winterabende. Die Bandbreite reicht von mit Akustikgitarre vorgetragenen gefühlvollen Balladen über sakral-gregorianisch beeinflußte Stücke (‚The Cross & The Crucible’) bis hin zu episch-bombastischen Hymnen (z.B. ‚Beat The Drum’).
Beste Stücke sind das an EMERSON, LAKE & PALMER und EKSEPTION (Orgel !) erinnernde ‚Towers Of Babble’, das sich unmittelbar anschließende Gänsehaut-Stück ‚Midas Touch’ und die ganze Atlantis-Suite, bestehend aus den Stücken 12 - 15.
Sound und Kameraführung sind gut bis sehr gut.
Als Extras enthält die DVD die üblichen Gimmicks wie Interviews, Documentary, Photogalerien etc. Der Limited Edition werden zwei Audio-CDs des Konzerts beiliegen, welche als zusätzliches Stück ‚Arrive Alive’ enthalten, wo nochmals Euan Lowson am Mikro zu hören ist.

Tracklist (nur Konzert):
1. The Cross & The Crucible
2. For The Greater Glory
3. The Executioner / Rat Racing
4. Crown Of Thorns
5. The Blinding Darkness
6. Who’s To Blame
7. Beat The Drum
8. Blood And Roses
9. Midas Touch
10. Towers Of Babble
11. Celebrations!

12. Rise And Fall Part I
13. East West
14. March On Atlantis
15. Atlantis
16. Cut And Run
17. The Ripper

Line-Up:
Alan Reed (Vocals, Acoustic Guitar)
Graeme Murray (Bass, Backing Vocals)
Niall Mathewson (Guitars, Backing Vocals)
Ronnie Brown (Keyboards, Backing Vocals)
Colin Fraser (Drums, Backing Vocals)

Special Guest:
Euan Lowson (Vocals on ‘Cut And Run’ and ‘The Ripper’)


 
9.0 Punkte von WARMASTER (am 29.09.2003)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Death und Black Metal, 70er-Jahre Rock, Beat
X   Aktuelle Top6
1. SVARTSOT "Ravnenes Saga"
2. NECRODEATH "Draculea"
3. ONSLAUGHT "Killing Peace"
4. EXODUS "The Atrocity Exhibition: Exhibit A"
5. FLESHCRAWL "Structures Of Death"
6. FLESHLESS "To Kill For Skin"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SLAYER "Reign In Blood"
2. BOLT THROWER "Warmaster"
3. KAMPFAR "Mellom Skogledde Aaser"
4. BATHORY "Blood Fire Death"
5. THE BEATLES "Sgt. Pepper"
6. TANGERINE DREAM "Logos"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 6940 mal gelesen ]